Predigt Kardinal Meisner am Fest der Darstellung des Herrn

Predigten: Predigt Kardinal Meisner am Fest der Darstellung des Herrn (02.02.2009)

Das Fest, das wir heute feiern, hat im Laufe der Zeit mehrfach seinen Schwerpunkt und seine Bezeichnung geändert. Im 4. Jahrhundert kennt man in Jerusalem das "Fest der Begegnung" zwischen Jesus und seinem durch Hanna und Simeon vertretenen Volk. Seit dem 6. Jahrhundert findet sich das Fest im Kalender der römischen Kirche; nun wird die kultische Reinigung der Mutter nach der Geburt betont (vgl. das Evangelium). Weil im Evangelium Jesus als Licht der Heidenwelt begrüßt wird, wurde der 2. Februar mit Lichterprozessionen begangen; daher stammt der Name "Mariä Lichtmess". Seit der Liturgiereform wird der Charakter als Christusfest betont: "Darstellung des Herrn". Die Rückbesinnung auf das Fundament Christus ist gut und notwendig. Und dennoch - jede Zeit hat ihren je eigenen, unersetzlichen und unseren Glauben bereichernden Blick auf das Geheimnis dieses Festes!