Plädoyer für den Schutz der Sonn und Feiertage.

Reportage: Plädoyer für den Schutz der Sonn und Feiertage. (16.06.2017)

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung KAB kämpft weiter für den Schutz der Sonn – und Feiertage. Sie hat sich jedoch bereiterklärt, an einem vom Handel angestrebten Runden Tisch über Ladenöffnungszeiten teilzunehmen. Im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur KNA betonte Bundesvorstandsmitglied Peter Niedergesäss, es dürfe aber nicht das Ziel der Veranstaltung sein, die Berliner Regelung zum bundesweiten Modellprojekt erklären zu wollen. Für die Ausgestaltung der entsprechenden Vorgaben sind die Länder zuständig. Die strengsten Vorschriften hat Baden-Württemberg. Dort sind im Jahr an drei Sonn- und Feiertagen anlassbezogen Öffnungen möglich. Die liberalste Regelung hat Berlin, wo zehn Ausnahmen möglich sind.

Thema