Pater Langendörfer zum Eucharistischen Kongress

Stimmen: Pater Langendörfer zum Eucharistischen Kongress (19.04.2012)

Die deutschen Bischöfe laden die katholischen Gläubigen aus allen deutschen Diözesen vom 5. bis 9. Juni 2013 zu einem Eucharistischen Kongress nach Köln ein. Unter dem Motto "Herr, zu wem sollen wir gehen?" (Joh 6,68) dient die Veranstaltung mit Gottesdiensten, Gesprächen, theologischen Vorträgen sowie einem Kulturprogramm dem Austausch, der Glaubensvertiefung und Begegnung. Der Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, P. Dr. Hans Langendörfer SJ, geht davon aus, dass der Eucharistische Kongress "ein starker Impuls des Glaubens und des öffentlichen Bekenntnisses zur katholischen Kirche in unserem Land" wird. Der Papstbesuch im vergangenen Jahr habe klargemacht, dass die Rede von Gott in der Gesellschaft "nicht nur notwendig, sondern existent" ist und "ein großes Interesse an der Kirche und der Frage nach Gott in der Öffentlichkeit" besteht. Daran knüpfe der Eucharistische Kongress an: "Wichtig werden die zahlreichen liturgischen Feiern in verschiedenen Kölner Kirchen sein. Gleichzeitig ist es gut, wenn Gottesdienste auch im öffentlichen Raum - gewissermaßen außerhalb der Kirchenmauern - gefeiert werden." Der Kongress sei im Rahmen des von den deutschen Bischöfen beschlossenen Gesprächsprozesses das zentrale Element für das Jahr 2013 und verdeutliche einen der drei Grundvollzüge der Kirche.