Papst segnet die Jesuskinder der römischen Krippen beim Angelus

Papst: Papst segnet die Jesuskinder der römischen Krippen beim Angelus (14.12.2008)

"Wir bitten Dich, dass mit Deinem Segen diese Abbilder Jesu, der zu uns kommen wird, in unseren Häusern ein Zeichen deiner Gegenwart und deiner Liebe sein mögen."

Mit diesem Gebet segnete der heilige Vater vor dem Angelusgebet die "bambinelli", die Jesusfiguren, die mehr als zweitausend Kinder der römischen Gläubigen mitgebracht hatten und die später in den Krippen der Familien, der Schulen und Pfarreien aufgestellt werden. "Öffne unser Herz, so fuhr der Heilige Vater fort, damit wir Jesus voll Freude empfangen, mach, dass wir selbst es jedem öffnen, der unsere Liebe braucht." Der Papst erinnerte daran, dass die Liturgie des dritten Adventsonntages uns einlädt, froh zu sein, denn der Herr ist nahe, und erklärte, dass die "Nähe" Gottes keine Frage des Ortes oder der Zeit ist, sondern der Liebe. "Die Liebe ist näher gerückt, schloss der Papst, und vor der Krippe können wir in dem neugeborenen Jesuskind das Gesicht Gottes betrachten, der durch die Liebe sich uns ganz nahe gebracht hat."