Nach Amoklauf: US-Bischöfe schockiert

Reportage: Nach Amoklauf: US-Bischöfe schockiert (16.02.2018)

Ein 19-Jähriger hat an einer High School in Florida um sich geschossen. 17 Menschen sind gestorben, darunter auch Schüler. Der Täter ist gefasst. Die US-amerikanischen Bischöfe verurteilen den Amoklauf scharf und rufen zum Gebet für die Opfer auf. Der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz der USA, Kardinal Daniel N. DiNardo, verurteilte in einer Stellungnahme zudem "sinnlose Schusswaffengewalt".

Nun gelte es, in Zeiten der Trauer zusammen zu stehen. DiNardo rief zudem zum gemeinschaftlichen Einsatz für eine Gesellschaft auf, in der weniger Tragödien durch Waffengewalt verursacht werden. Der Schütze wurde nach seiner Tat festgenommen und abgeführt. Er habe sich ohne Widerstand festnehmen lassen. Der junge Mann sei früher an der Schule gewesen und aus disziplinarischen Gründen der Einrichtung verwiesen worden. Ein Lehrer hatte Medienvertretern gesagt, der Junge sei als Sicherheitsrisiko angesehen worden und habe schon vor seiner Entlassung das Gelände nicht mit einem Rucksack betreten dürfen.

Thema

 
Mehr zum Thema: