Loveparade-Katastrophe: Ermittler prüfen Sicherheitslücken

Reportage: Loveparade-Katastrophe: Ermittler prüfen Sicherheitslücken (27.07.2010)

Die Staatsanwaltschaft Duisburg prüft nach der Loveparade-Katastrophe mit 19 Toten mögliche Sicherheitslücken. Nach neuesten Angaben gab es mehr als 500 Verletzte. Und bei noch viel mehr Teilnehmern dürfte die Katastrophe ihre Spuren hinterlassen haben. AFPTV sprach mit einer Psychiaterin über den Umgang mit Schockerlebnissen und mit einem Verhaltensbiologen darüber, was Veranstalter bei Großveranstaltungen bedenken sollten.