Köln begeht 1000. Todestag des Heiligen Heribert

Köln begeht 1000. Todestag des Heiligen Heribert (14.03.2021)

Mit einem feierlichen Gottesdienst ist an diesem Sonntag in Köln das Heribertus-Jahr eröffnet worden. Heribert war von 999 n. Chr. Erzbischof von Köln; er trug maßgeblich zur Stadtenwicklung bei und engagierte sich für die Ärmsten. Aus Anlaß seines 1000. Todestages am 16. März 1021 begeht die katholische Kirche in Köln das Heribertus-Jahr unter dem Leitwort: "Gerechtigkeit. Macht. Frieden". Ursprünglich hatte der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf sein Kommen zum Eröffnungsgottesdienst ankündigt, weil Heribert aus Worms stammt und im Bistum Mainz aufwuchs und dort Dompropst war. Wegen eines Quarantäne-Falls musste Kohlgraf seinen Besuch kurzfristig absagen. Der Kölner Stadtdechant Monsignore Robert Kleine verlas dessen Predigt.

Thema

 
Mehr zum Thema: