Kirill ist neuer Patriarch von Moskau und ganz Russland

Reportage: Kirill ist neuer Patriarch von Moskau und ganz Russland (29.01.2009)

Die Wahl des Metropoliten Kirill von Smolensk und Kaliningrad zum Patriarchen von Moskau und ganz Russland stellt eine Hoffnung für die Fortsetzung des ökumenischen Dialoges dar.Der katholische Erzbischof von Moskau, Msgr. Paolo Pezzi, versicherte, dass die russische katholische Gemeinde den neuen Patriarchen „positiv“ aufgenommen habe „als eine Wahl der Qualität der Arbeit von Alexej II.’, „eine Wahl der Kontinuität.“Die Wahl von Kirill, so fügte er hinzu, gereiche „zum Wohl auch für die anderen“, und er erhoffe sich, dass der neue Führer der orthodoxen Kirche Russlands Schritt für Schritt im Dialog vorankomme, bis hin zur vollen Gemeinschaft zwischen der Christen.Kirill -weltlich Vladimir Gundjaev- wurde am 20. November 1946 in Leningrad geboren. Er war Sohn eines Priesters und studierte Theologie in Leningrad, im Jahr 1969 wurde er Mönch und 1971 Abt.Von 1971 bis 1974 war er Repräsentant des Patriarchen von Moskau und Vorsitzender des Weltrates der Kirche in Genf. Er wurde 1976 in Vyborg zum Bischof geweiht und 1984 Erzbischof von Smolensk, im Jahre 1991 schließlich Metropolit.Seit 1989 war er Präsident der Abteilung für ausländische Beziehungen des Patriarchats von Moskau.