Kirche in Kolumbien begrüßt Waffenstillstand

Reportage: Kirche in Kolumbien begrüßt Waffenstillstand (02.10.2017)

Kolumbiens Kirche begrüßt Waffenstillstand Die katholische Kirche in Kolumbien hat den am Wochenende begonnenen Waffenstillstand zwischen der Guerilla-Organisation ELN und dem kolumbianischen Staat begrüßt. Es sei nicht möglich, inmitten eines Krieges zu leben, der nur Tod, Schmerz und Ablehnung bringe, sagte Cucutas Bischof Victor Manuel Ochoa am Sonntag. Es sei an der Zeit, Beispiele des Friedens zu geben.

Unmittelbar vor dem Besuch von Papst Franziskus im September in Kolumbien war bei den Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der ELN-Guerilla ein Durchbruch gelungen. Beide Seiten einigten sich auf einen Waffenstillstand, der am Sonntag begann und zunächst rund 100 Tage dauern soll.

Thema