Jeder dritte Friedhof in kirchlicher Hand

Reportage: Jeder dritte Friedhof in kirchlicher Hand (02.08.2017)

Rund ein Drittel der 32.000 deutschen Friedhöfe sind nach Angaben der Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas in kirchlicher Hand. Es gebe rund 7.900 evangelische und 3.600 katholische Friedhöfe, erklärte der Verein am Mittwoch und verwies auf regionale Unterschiede. So spielten kirchliche Friedhöfe vor allem in Nord- und Ostdeutschland sowie in Bayern eine wichtige Rolle. Im Westen und Südwesten dominierten die kommunalen Friedhöfe, die bundesweit zwei Drittel ausmachten. Wie viele kommunale Friedhöfe leiden auch zahlreiche kirchliche den Angaben zufolge unter einem hohen Kostendruck. Es zeige sich, dass vielerorts Trägerschaft und Verwaltung an Kommunen abgegeben würden. Im Unterschied zu kirchlichen Trägern seien die Gemeinden gesetzlich verpflichtet, Grabstätten für gestorbene Einwohner anzubieten.

Thema

 
Mehr zum Thema: