Generalaudienz: Heute und immer aus den Lehren des hl. Paulus schöpfen

Papst: Generalaudienz: Heute und immer aus den Lehren des hl. Paulus schöpfen (04.02.2009)

Die Kirche kann immer aus der Fruchtbarkeit der Schriften des heiligen Paulus schöpfen. Daran erinnerte Benedikt XVI. in der Katechese bei der Generalaudienz, die der Figur und dem Werk des Völkerapostels gewidmet war. Der Papst stellte fest, dass der hl. Paulus ein besonders ideales Erbe hinterlassen habe. Der heilige Augustinus, so der Papst, verdanke ihm den Entschluss seiner eigenen Konversion. Der heilige Thomas von Aquin habe uns einen schönen Kommentar der paulinischen Briefe hinterlassen, der eine besonders reiche Frucht der mittelalterlichen Exegese darstelle. Neben dem Wiederaufleben der Studien in den letzten Jahren habe die Kirche die Entwicklung vieler neuer religiöser Bewegungen und Kongregationen erlebt, die sich auf das Werk dieses Apostels berufen. Aus ihm zu schöpfen, sowohl aus seinem apostolischen Beispiel als auch aus seiner Lehre, solle ein Ansporn sein, wenn nicht gar eine Garantie für die Festigung der christlichen Identität für jeden von uns und für die Verjüngung im Inneren der Kirche.