Gehörlosenkulturtage

Reportage: Gehörlosenkulturtage (06.10.2008)

Eine Kultur entfaltet sich
Deutsche Kulturtage der Gehörlosen in Köln
Mit einer Demonstration für "100 Prozent Untertitel" machten am Wochenende Hunderte Gehörlose in Köln auf sich und ihre Situation aufmerksam: Ausgegrenzt zu sein aus dem "normalen" Kultur-Leben. Wie es anders geht, zeigten die Deutschen Kulturtage der Gehörlosen zuvor. domradio-Reporterin Sabine Gründler war für uns vor Ort.
Unter dem Motto "Eine Kultur entfaltet sich" veranstaltete der Deutsche Gehörlosen-Bund vergangene Woche im Kölner Congress-Centrum die 4. Deutschen Kulturtage der Gehörlosen.

Mit rund 3000 Besuchern waren die Kulturtage nach Veranstalterangaben der größte Treffpunkt für Gebärdensprachennutzer in Deutschland. Die Veranstaltung ging vom 21. bis zum 23. August.

Spezielles Kirchenprogramm
Neben Workshops, Podiumsdiskussionen sowie Theater- und Filmvorführungen gab es rund 50 Vorträge unter anderem von Gehörlosen aus diversen Berufsgruppen zu verschiedenen Themen wie Gesundheit, Bildung und Recht.

Erstmals präsentierte sich zudem Österreich als Gastland mit seiner Gehörlosenkultur. Für Kinder wurde ein eigenes Kinderprogramm mit Zauberei, Clowns und Pantomime veranstaltet.

Neben dem Programm im Congress-Centrum gab es in den Tagen zuvor ein breites kirchliches Angebot. So wurden im Kölner Dom diverse Führungen und am Samstagabend eine Heilige Messe in Gebärdensprache angeboten.
(dr) Ein Beitrag vom Domradio Köln