Fünfter Todestag Papst Johannes Paul II.

Reportage: Fünfter Todestag Papst Johannes Paul II. (30.03.2010)

Es ist der späte Abend des 2. April 2005. Die Totenglocke des Vatikan läutet und verkündet die traurige Nachricht: Papst Johannes Paul II. ist tot. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer um die Welt. Nach über 26 Jahren endet das zweitlängste (Petrus nicht mitgezählt.) Pontifikat eines Papstes. Es war in vieler Hinsicht eine besondere Amtszeit: seit langer Zeit der erste Nicht-Italiener auf dem Stuhl Petri, dazu aus einem sozialistischen Land - der sich immer wieder für Frieden und Menschenrechte einsetzte. Doch zum Schluss spürte Papst Johannes Paul II., dass es zu Ende geht. Gezeichnet von seiner schweren Parkinson-Erkrankung sprach er immer wieder vom Tod. Am Karfreitag (2. April 2010) jährt sich der Todestag zum fünften Mal.