Erzbischof Zollitsch zur aktuellen Debatte um Traditionalisten, Kirche und Judentum

Stimmen: Erzbischof Zollitsch zur aktuellen Debatte um Traditionalisten, Kirche und Judentum (30.01.2009)

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, geht davon aus, dass der britische Traditionalistenbischof Richard Williamson seine Äußerungen zum Holocaust zurücknehmen und sich entschuldigen muss, wenn er zur katholischen Kirche gehören will. Es sei unverantwortlich, den Holocaust zu leugnen. Zollitsch kann die Enttäuschung der Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, verstehen, die die Gespräche mit der katholischen Kirche zunächst nicht fortsetzen möchte. Er selbst will aber weiter Brücken bauen zwischen Christen und Juden. Der Bischofskonferenz-Vorsitzende äußerte sich bei einem Besuch der jüdischen Gemeinde in seiner Heimatstadt Mannheim.

Thema

 
Mehr zum Thema: