Erzbischof Zollitsch zum 70. Jahrestag des Kriegsbeginns

Reportage: Erzbischof Zollitsch zum 70. Jahrestag des Kriegsbeginns (25.08.2009)

Mit Spannung wurde sie erwartet - die gemeinsame Erklärung der deutschen und der polnischen Bischöfe zum 70. Jahrestag des Kriegsbeginns am 1. September. Ein Papier, um dessen Formulierungen lange gerungen wurde. Denn die Wunden sitzen immer noch tief, wie Erzbischof Robert Zollitsch einräumt, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz.
Gerade das Thema der Vertreibungen auf beiden Seiten machte es nicht leicht, eine gemeinsame Sprache zu finden. In ihrem Wort benennen die Bischöfe deutlich den deutschen Angriff auf Polen vom 1.September als Auslöser aller späteren Gräueltaten, verschweigen aber auch nicht, dass auf beiden Seiten Unrecht geschehen ist. Wichtig sind den Bischöfen vor allem Vergebung und Versöhnung. Sie wollen keinen Schlussstrich ziehen, sondern sich aus der Erinnerung heraus gemeinsam für eine Kultur des Friedens in einem geeinten Europa einsetzen.
Im Video erläutert Erzbischof Zollitsch die Ziele, Hintergründe und Schwierigkeiten der neuen Erklärung.