Ein christlicher Humanismus wird gebraucht

Papst: Ein christlicher Humanismus wird gebraucht (28.01.2010)

Mit der Kultur in den Dialog gehen und sich mit den verschiedenen Meinungen auseinandersetzen, um eine Bildung des Menschen in Integrität und Ganzheitlichkeit zu fördern. Dies ist nach der Rede Papst Benedikt XVI. vor deren Studenten und Experten die Aufgabe der päpstlichen Akademien.

Gestern hatte die Gemeinschaftssitzung der päpstlichen Akademien stattgefunden. Heute wiederholte der Papst in einer Audienz im Vatikan, dass die Kirche dringend die Argumente der Wahrheit, des Lebens und der Hoffnung anbieten müsse, die besonders in der heutigen Situation der fehlenden Bezugspunkte von Idealen und Moral besonders wichtig seien.

Der menschliche Verstand könne und müsse bei seiner Suche nach der Wahrheit der Dinge aus der reichen Tradition des Glaubens schöpfen, mit dem Beispiel und dem Zeugnis des Hl. Thomas vor Augen, nach welchem eine der Akademien benannt ist. Letztendlich bedeute dies, der Welt einen wahren christlichen Humanismus anzubieten.