Dialog in Hannover

Reportage: Dialog in Hannover (12.09.2012)

Raus aus der Krise - das will die deutsche katholische Kirche unter anderem mit ihrem auf mehrere Jahre angelegten Dialogprozess. Nach einer ersten zentralen Großveranstaltung mit einer Standortbestimmung letztes Jahr in Mannheim folgten viele kleinere Schritte vor Ort und der Katholikentag im Mai. Jetzt steht am Wochenende (14./ 15. September) in Hannover die zweite zentrale Diskussionsrunde an. Das Thema diesmal: "Die 'Zivilisation der Liebe' - unsere Verantwortung in der freien Gesellschaft". Wieder sind rund 300 Vertreter des kirchlichen Lebens dabei - neben rund 40 Bischöfen unter anderem Ordensleute, Theologieprofessoren sowie Mitglieder des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK). Dessen Präsident Alois Glück hofft, dass es "konkreter wird" als in der ersten Runde. Auch der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, kann die Ungeduld vieler Katholiken verstehen, die sich erkennbare Fortschritte wünschen. Wir haben mit Zollitsch und Glück über ihre Erwartungen an Hannover gesprochen.