Wochenkommentar: Der Chefredakteur kommentiert

Acht Milliarden

In dieser Woche wurde es irgendwo geboren: Das Baby, dass die acht Milliarden Menschen auf dieser Welt voll macht. Die Vereinten Nationen haben das berechnet. Perspektivisch wird die Zahl der Menschen in den nächsten Jahren noch weiter wachsen. Und es stimmt ja, diese hohe Zahl der Weltbevölkerung ist eine enorme Herausforderung. Armut ist nach wie vor die zentrale Ursache für den Bevölkerungsanstieg.  Es ist wissenschaftlich längst bewiesen, dass da, wo Armut zurückgeht, auch die Geburtenrate sinkt. 

Doch es stimmt auch: Jeder Mensch ist ein einzigartiges Geschenk. Jedes menschliche Leben auf diesem wunderschönen blauen Planeten ein Wunder. All die Kriege, Krisen und Krankheiten ändern nichts an dieser Tatsache. Für mich ist es aber noch viel mehr: Jeder neue Mensch ist für mich ein wunderbares Geschenk der Liebe Gottes. In jedem neuen Menschenkind entdecke ich die Größe Gottes - so wie sie schon in den uralten biblischen Psalmen besungen werden: "Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? Du hast ihn nur wenig geringer gemacht als Gott, du hast ihn gekrönt mit Pracht und Herrlichkeit!" Acht Milliarden Menschen - und jeder Mensch ein "Geschenk des Himmels!" Welche wunderbar frohe Botschaft!

Ingo Brüggenjürgen Chefredakteur