Caritas weckt mit einer Clownsschule Lebensmut

Reportage: Caritas weckt mit einer Clownsschule Lebensmut (10.07.2012)

Der Verein „Clownschool for life“ kam nach der erfolgreichen Tournee im letzten Jahr nun zum zweiten Mal mit sechs südafrikanischen Clowns ins Rheinland. Auf Einladung des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln vermittelte er Kindern und Jugendlichen mit seinem Mutmach-Projekt die Freude am Clownsspiel und schlug Brücken zwischen unterschiedlichen Kulturen.
Mit ihrer Freundlichkeit und dem großem Witz weckten die Clowns bei ihrer Rheinland-Tournee 19 Tage lang Lebensfreude pur. In acht Workshops in Schulen und Einrichtungen und Diensten der Erziehungshilfe im Erzbistum Köln ermutigten sie Kinder und Jugendliche, in wenigen Schritten Grundtechniken des Clownsspiel zu erlernen und förderten so ihre Ausdrucksmöglichkeit und ihre Kreativität bei insgesamt 27 Auftritten. Die jungen Südafrikaner faszinierten die Kinder mit originellen Liedern, mitreißenden Tänzen – und erzählten von ihrem Lebensalltag. Denn der Ursprung der Clownschool liegt in Mpumalanga, der südafrikanischen NRW-Partnerprovinz. Dort lernte der Düsseldorfer Pantomime NEMO die lebensbejahende Fröhlichkeit junger Menschen aus den Townships kennen. Um diesen zu einer beruflichen Perspektive zu verhelfen, gründete er 2004 die Clownschool. In der Zwischenzeit traten die ehemaligen Clownschüler schon bei vielen Anlässen auf, wie zum Beispiel bei der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika. Seit Anfang 2012 unterrichten sie regelmäßig Kinder in den Schulen der Townships im Clownsspiel. Auch beim Justine-Kinderrechte-Preis des Diözesan-Caritasverbandes brachten sie rund 150 Kinder und auch die Erwachsenen zum Lachen und Mitmachen.