Bischof Wilmer erinnert an ermordete Priester

Reportage: Bischof Wilmer erinnert an ermordete Priester (26.08.2019)

Der Bischof von Hildesheim Heiner Wilmer hat in einem Gedenkgottesdienst das Leben von Priestern gewürdigt, die während der Nazi-Diktatur ermordet wurden. Nach 1933 hätten sich sehr viele Menschen von Gott abgewandt und seien der «tumben Ideologie des Nationalsozialismus nachgelaufen», sagte der Bischof am Sonntag im Hildesheimer Dom. Die Pfarrer Joseph Müller und Christoph Hackethal sowie Pater Friedrich Lorenz seien auch in dieser Zeit ihrem Glauben treu geblieben und hätten dafür mit ihrem Leben gezahlt. Sie seien nicht als Heilige geboren worden und hätten immer wieder auch mit Gott gehadert, doch sie seien ihm bis in den Tod treu geblieben, betonte Wilmer. Müller, Hackethal und Lorenz seien mit dem Regime in Konflikt geraten, weil sie sich nicht einschüchtern ließen, weiter das Wort Gottes verkündigten und für die Menschen in ihren Pfarrgemeinden da waren. Sie hätten deshalb als Staatsfeinde gegolten und seien verhaftet worden.

Thema

 
Mehr zum Thema: