Berlin gedenkt "deutschem Schicksalstag" 9. November

Stimmen: Berlin gedenkt "deutschem Schicksalstag" 9. November (09.11.2018)

Novemberrevolution 1918  - Pogromnacht 1938 - Mauerfall 1989: Mit zahlreichen Gedenkveranstaltungen hat Berlin des 9. Novembers gedacht. Im Bundestag stand der 100. Jahrestag der Ausrufung der Republik nach dem Ende des Ersten Weltkriegs im Mittelpunkt. Aber auch das Gedenken an einem Tag an höchst widersprüchliche Ereignisse.

Am Mittag sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Zentralen Gedenkveranstaltung des Zentralrats der Juden zum 80. Jahrestag der "Pogromnacht" von 1938 in der Berliner Synagoge Rykestraße. Sie schlug in ihrer Rede den Bogen von den damaligen Ereignissen zu heute: Auch jetzt wieder lebten die Menschen in einer Zeit tiefgreifender Veränderungen mit rasanten technologischen Umbrüchen. In solchen Zeiten sei die Gefahr besonders groß, dass diejenigen Zulauf erhielten, die mit einfachen Antworten auf die Herausforderungen reagierten. Die demokratische Mehrheit sei gefordert, wachsam zu bleiben.

Thema

 
Mehr zum Thema: