Akademie Wolfsburg: Angela Merkel zu Glaubensfragen und Katholischer Soziallehre

Stimmen: Akademie Wolfsburg: Angela Merkel zu Glaubensfragen und Katholischer Soziallehre (19.04.2010)

In ihrer Festrede hob Bundeskanzlerin Merkel die Bedeutung einer Chancengleichheit für alle als wesentlich für den sozialen Fortschritt in einer Gesellschaft hervor. Den Ordnungsrahmen für die politische Gestaltung liefere dabei die auf der katholischen Soziallehre basierende soziale Marktwirtschaft. Als wichtige Punkte nannte die Kanzlerin die Stärkung und den Schutz der Familie, lebenslange Bildung für alle und eine Integrationspolitik, die eine Bildung von Parallelgesellschaften verhindert.