Symbolbild: Einsatzwagen der Israelischen Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Israelischen Polizei

26.12.2020

Brennende Weihnachtsbäume empören Bischöfe in Israel Ein "jämmerlicher Akt"

In Israel sind zwei Weihnachtsbäume sind vor zwei Kirchen unterschiedlicher Konfessionen in Brand gesteckt worden. Die katholischen Bischöfe des Landes sprechen von einem Angriff auf die Gesellschaft. 

Die katholischen Bischöfe des Heiligen Landes haben die Verbrennung zweier Weihnachtsbäume in der nordisraelischen Stadt Sachnin verurteilt. "Wir rufen die Sicherheitsdienste auf, mit den beiden Zwischenfällen als vorsätzliche Sabotage zu behandeln und jedwede Anstrengung zu unternehmen, die Täter festzunehmen und der Justiz zuzuführen", heißt es in einer am Samstagnachmittag verbreiteten Stellungnahme.

Unbekannte Täter setzten demnach in der Nacht einen Weihnachtsbaum am Eingang der melkitischen griechisch-katholischen Kirche der Stadt in Brand. Rund drei Stunden später wurde ein Weihnachtsbaum nahe der griechisch-orthodoxen Kirche Sachnins in Brand gesetzt.

Bischöfe: Angriff "nicht nur auf Christen"

Beide Akte deuteten darauf hin, dass es sich um vorsätzliche und geplante Taten handele. Durch den Angriff auf ein Symbol des Weihnachtsfestes hätten die Täter "nicht nur auf Christen, sondern auf die gesamte Gesellschaft" gezielt, so die Bischöfe. Die Behörden dürften nicht zulassen, dass "einige aufdringliche Elemente die Weihnachtsatmosphäre oder die guten Beziehungen zwischen Menschen aller Religionszugehörigkeiten stören".

Man behandele die Vorfälle mit großer Ernsthaftigkeit, sagte die israelische Polizei laut israelischen Medienberichten. Man werde alle zur Verfügung stehenden Mittel nutzen, um die Schuldigen zu finden. Der Vorsitzende der von mehreren arabischen Parteien gegründeten "Vereinten Liste", Ayman Odeh, kündigte an, neue Weihnachtsbäume aufzustellen und für eine Verurteilung der Schuldigen zu sorgen, die diesen "jämmerlichen Akt" begangen hätten.

Bereits 2019 war in einem Dorf nördlich der israelischen Hafenstadt Akko ein Weihnachtsbaum in Brand gesetzt worden.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 26.02.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Heute ist Purim - im Corona-Modus
  • Bischof Overbeck gedenkt Opfern von Covid-19
  • Wenn der Priester kellnert
  • "Der Kirchenaustritt ist nicht das Problem" - ein Statement
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tagung: Was macht die priesterliche Identität aus?
  • Rückblick DBK-Vollversammlung
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tagung: Was macht die priesterliche Identität aus?
  • Rückblick DBK-Vollversammlung
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Bischof Overbeck gedenkt Opfern von Covid-19
  • "Der Kirchenaustritt ist nicht das Problem" - ein Statement
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!