Um Franziskus und Benedikt XVI. geht es in dem Film "Die zwei Päpste"
2016: Papst Franziskus und der emeritierte Papst Benedikt XVI. in der Kapelle des Klosters Mater Ecclesiae
Symbolbild Priester mit Kreuz
Symbolbild Priester mit Kreuz

11.08.2020

Priester betet für den "falschen" Papst und wird exkommuniziert Benedikt XVI. statt Franziskus

Weil ein US-Priester im Hochgebet für den emeritierten statt den aktuellen Papst gebetet hat, ist er jetzt exkommuniziert worden. Das sei aber nicht der einzige Grund, erläutert der zuständige Bischof in einem Schreiben.

In der kalifornischen Diözese Sacramento ist ein Priester exkommuniziert worden, nachdem er im Hochgebet wiederholt den Namen von Papst Franziskus durch den seines Vorgängers, Benedikt XVI., ersetzt hat. Das teilte der Bischof von Sacramento, Jaime Soto, in einem "Brief an die Gläubigen" mit. Außerdem soll der Priester die Legitimität von Papst Franziskus vor Gemeindemitgliedern wiederholt angezweifelt haben.

Einem Verbot des Bischofs, die Messe mit Gläubigen zu feiern und Katechesen zu halten, sei der Priester nicht nachgekommen. Auch auf Anrufe und Briefe habe er nicht reagiert, so Bischof Soto in seinem Schreiben. 

Trennung vom Papst als Grund für die Exkommunikation

Dadurch, dass der Priester dem amtierenden Papst Franziskus wiederholt die Legitimität abgesprochen habe, habe er sich "durch seinen eigenen Verstoß" von der Gemeinschaft mit dem Papst und anderen Mitgliedern der katholischen Kirche getrennt. Die Schwere der Tat gebe dem Bischof keine andere Möglichkeit, als die Exkommunikation des Priesters festzustellen.

Eine Exkommunikation zieht den Verlust bestimmter Rechte innerhalb der Kirche nach sich. So darf jemand, der exkommuniziert wurde, keine Sakramente spenden oder empfangen und darf keine kirchlichen Ämter ausüben. Einen Kirchenausschluss bedeutet die Exkommunikation jedoch nicht, da die Gläubigen durch die Taufe unauflöslich mit ihrer Kirche verbunden sind. Eine Exkommunikation können in der Regel nur der Papst oder Bischöfe wieder aufheben.

Der betroffene Priester in Sacramento sieht sich neben der jetzt festgestellten Exkommunikation auch mit weiteren Vorwürfen konfrontiert. So soll gegen ihn auch ein Verfahren "in den Händen anderer kirchlicher Autoritäten" laufen, so Bischof Soto. Dabei gehe es um einen Verstoß gegen das priesterliche Versprechen, das nichts mit der jetzt festgestellten Exkommunikation zu tun habe. Am Ende seines Schreibens bittet der Bischof von Sacramento die Gläubigen um das Gebet für den exkommunizierten Priester.

Gerald Mayer
(DR)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 26.09.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…