Im Feburar gin das noch: Touristen fotografieren sich mit Mundschutz vor der Kathedrale in Mailand
Im Feburar gin das noch: Touristen fotografieren sich mit Mundschutz vor der Kathedrale in Mailand
Mailänder Dom
Mailänder Dom

26.02.2020

Deutsche Gemeinde in Mailand zum Coronavirus "Es ist teilweise gespenstisch"

Das öffentliche Leben in Mailand hat Pause. Seit das Coronavirus in der Region festgestellt wurde, hat die Regierung Verhaltensregeln für die Bevölkerung erlassen. Was bedeutet das für die Stadt und die Kirchen im Norden Italiens?

DOMRADIO.DE: Wie würden Sie die Lage in Mailand aktuell beschreiben?

Walter Brand (Vorsitzender des Gemeinderates der deutschsprachigen katholischen Gemeinde Mailand): Angespannt, sagen wir es so. Es ist teilweise gespenstisch. Ich bin gestern Abend mit dem Fahrrad nach Hause gefahren und es waren kaum Leute auf der Straße. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind leer, die Lokale, Bars, Pubs, Diskotheken müssen ab sechs Uhr abends geschlossen sein. Nur die Restaurants sind offen, aber leer.

Die Mailänder halten sich an die Regeln. Man hat gebeten, möglichst von zu Hause zu arbeiten, wenig unterwegs zu sein, denn man will vermeiden, dass sich diese Menschenmassen bewegen und die Ansteckungsgefahr dadurch größer wird.

DOMRADIO.DE: Was meinen Sie, sind diese Vorsichtsmaßnahmen berechtigt?

Brand: Ich denke schon. Ich rede viel mit Kollegen, zum Beispiel mit dem Vorsitzenden des Vorstandes der Deutschen Schule Mailand. Wir sind alle der Meinung, dass es mehr als notwendig ist, diesen Virus mit, ich sage mal, Brachialgewalt einzudämmen. Wir haben das Glück, dass die Fälle in Mailand nicht exponentiell angestiegen sind. Es scheint, dass die Maßnahmen Wirkung zeigen. Wahrscheinlich werden sie nächste Woche verlängert. Davon gehen wir aus.

DOMRADIO.DE: Wie wirkt sich diese Situation gerade auf die Gemeinde und auf die Kirchen insgesamt aus?

Brand: Die Kirchen sind für Gottesdienste geschlossen - das ist jetzt das erste Mal seit Jahrhunderten. Seit der Abendmesse vom Sonntag gibt es keine weitere Messen mehr. Der Mailänder Dom ist geschlossen, ein Seiteneingang ist zum Beten geöffnet. Auch andere Kirchen sind zum Gebet offen, aber alles, was mit Versammlungen zu tun hat, ist untersagt. Und daran hat sich unser Erzbischof Delpini gehalten und mit einem Erlass alle Messen bis auf weiteres ausgesetzt.

Das Interview führte Carsten Döpp.

(DR)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 26.10.2021
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…