Demonstranten in Kinshasa fliehen vor kongolesischen Sicherheitskräften
Demonstranten in Kinshasa fliehen vor kongolesischen Sicherheitskräften

11.01.2018

Belgische Bischöfe besorgt über Lage im Kongo Gewaltsame Konflikte

Die belgischen Bischöfe haben sich besorgt über die Lage im Kongo geäußert. das Komitee katholischer Laien hatte zu Demonstrationen aufgerufen, bei denen mehrere Menschen ums Leben kamen.

Die Staatengemeinschaft müsse darauf dringen, dass die Menschenrechte in dem Land akzeptiert werden, forderten die belgischen Bischöfe in einer am Donnerstag in Mechelen veröffentlichten Mitteilung. Die politische Situation bezeichneten die Bischöfe als extrem angespannt.

Mehrere Tote bei Protesten

Bei Protesten gegen Präsident Joseph Kabila waren zum Jahreswechsel mehrere Menschen ums Leben gekommen. Aufgerufen zu den Demonstrationen hatte das Komitee katholischer Laien im Kongo (CLC). Am Freitag soll mit einem Gottesdienst in der Kathedrale von Kinshasa der Toten gedacht werden.

"Die katholische Kirche im Kongo wird mehr und mehr von einem Teil der staatlichen Stellen verfolgt", so die belgischen Bischöfe. Der Kongo war bis 1960 belgische Kolonie. Belgien gab am Mittwoch bekannt, seine Entwicklungszusammenarbeit mit dem Kongo einzuschränken. Betroffen davon seien mehrere Projekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 25 Millionen Euro. Das Geld soll stattdessen in die humanitäre Hilfe und an Nichtregierungsorganisationen fließen.

Mit Bischöfen ausgehandelte Amtszeit

Seit Monaten befindet sich der zweitgrößte Flächenstaat Afrikas in einer Krise. Die reguläre Amtszeit von Präsident Kabila endete eigentlich 2016; eine dritte Kandidatur wäre verfassungswidrig. Doch der 46-Jährige klammert sich - bislang erfolgreich - weiter an die Macht.

Der im Dezember 2016 unter maßgeblicher Beteiligung der kongolesischen Bischöfe ausgehandelte "Silvesterkompromiss" sah Wahlen bis Ende 2017 vor. Inzwischen ist vom 23. Dezember 2018 die Rede. Die katholische Kirche, der rund die Hälfte der 83 Millionen Kongolesen angehört, gilt als wichtige moralische Instanz im Kongo.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 17.02.2018

Video, Samstag, 17.02.2018:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

0:00 - 6:00 Uhr 
Nachtportal

Himmlische Musik zum Entspannen und Träumen

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.02.
06:00 - 10:00 Uhr

Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Fastenzeit - Gab es die schon immer?
  • Embassy of Trees am Kölner Dom
  • Asche, Kirchenstäuben, Werden und Vergehen
  • Kunst zur Fastenzeit: Fermate
  • 1. Sonntag der Fastenzeit
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Fastenzeit - Gab es die schon immer?
  • Embassy of Trees am Kölner Dom
  • Asche, Kirchenstäuben, Werden und Vergehen
  • Kunst zur Fastenzeit: Fermate
  • 1. Sonntag der Fastenzeit
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

DOMRADIO.DE Bibel

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

18:00 - 20:00 Uhr

Der Abend

19:50 - 19:55 Uhr

Wort des Bischofs

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

  • Musik zur Fastenzeit von Orlando di Lasso, Jan Sweelinck und Johann Sebastian Bach.
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar