Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. küsst die Gebeine des Heiligen Nikolaus von Myra
Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. küsst die Gebeine des Heiligen Nikolaus von Myra

13.07.2017

Ausstellung wandert von Moskau nach Sankt Petersburg Nikolaus-Reliquie lockt Millionen

In Moskau ist die Ausstellung mit den Reliquien des heiligen Nikolaus zu Ende gegangen. Nun wurden die Gebeine des für orthodoxe und katholische Christen wichtigen Heiligen nach Sankt Petersburg gebracht. Bis zum 27. Juli können sie dort täglich besucht werden.  

Die von der katholischen Basilika im süditalienischen Bari ausgeliehenen Gebeine hatten in Russland einen enormen Pilgeransturm ausgelöst. Mehr als 1,8 Millionen Menschen suchten nach Angaben eines Kirchensprechers binnen der siebeneinhalb Wochen die Reliquien in der orthodoxen Christ-Erlöser-Kathedrale auf. Teils hätten sie bis zu elf Stunden in der Schlange gewartet.

Am Donnerstag brachte ein Flugzeug den Goldschrein von Moskau nach Sankt Petersburg. Dort sollen die Reliquien ab dem späten Donnerstag Nachmittag in der Dreifaltigkeitskathedrale des Alexander-Newski-Klosters ausgestellt werden. In dem Kloster residiert der orthodoxe Metropolit der zweitgrößten Stadt Russlands. Bis zum 27. Juli können die Gebeine in Sankt Petersburg täglich von 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr besucht werden.

Auch Pilger aus Asien, Europa und den USA

Nicht nur aus ganz Russland, sondern auch aus dem Ausland seien viele Gläubige nach Moskau gekommen, um den goldenen Reliquienschein zu küssen und vor ihm zu beten, sagte Kirchensprecher Alexander Wolkow. "Die meisten ausländischen Pilger reisten aus Weißrussland, der Ukraine, Kasachstan, Litauen Lettland und den USA an." In den vergangenen Tagen pilgerten besonders viele Menschen zu den Gebeinen. Allein am 6. Juli waren es nach offizieller Zählung 59.300 - der Tagesrekord.

Reliquienverehrung spielt in der orthodoxen Kirche eine sehr große Rolle. Im Januar 2014 hatten in Moskau und Sankt Petersburg nach offiziellen Angaben 585.000 Menschen die Gaben Weihrauch, Gold und Myrrhe aufgesucht, die das Jesuskind laut der Überlieferung von den Heiligen Drei Königen bekommen hatte. Die Reliquien stammen aus der Mönchsrepublik Athos im Norden Griechenlands. 2011 hatte ein anderes Athos-Kloster die Reliquie des Gürtels der Jungfrau Maria nach Russland ausgeliehen. Zu ihr pilgerten damals 3,5 Millionen Menschen.

Ein Heiliger für katholische und orthodoxe Christen

Die Nikolaus-Reliquie war auf Bitten des orthodoxen Moskauer Patriarchen Kyrill I. und von Papst Franziskus am Sonntag erstmals von Italien nach Russland gebracht worden. Nikolaus, im 4. Jahrhundert Bischof von Myra (Demre) in der heutigen Türkei, ist einer der meistverehrten Heiligen der Christenheit. Orthodoxe Christen bezeichnen ihn als "Wundertäter", in der katholischen Kirche wird er häufig als "Nothelfer" angerufen. Für viele Russen ist er der wichtigste Heilige; ein Hoffnungsträger, den sie um Beistand und Schutz bitten.

(KNA)

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 14.08.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Sängerin Aretha Franklin todkrank
  • Rückblick auf FC-Andacht im Kölner Dom
  • Bayrisches Pilgerbüro über Urlaubspannen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gedenken an Maximilian Kolbe
  • Pro Asyl zur Abschiebung nach Afghanistan
  • Peace People und der Nordirlandkonflikt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gedenken an Maximilian Kolbe
  • Pro Asyl zur Abschiebung nach Afghanistan
  • Peace People und der Nordirlandkonflikt
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Urlaub unter dem Fegefeuer - Vulkaninsel Stromboli
  • Impuls von Weihbischof Ansagr Puff
  • Brückeneinsturz in Genua
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Urlaub unter dem Fegefeuer - Vulkaninsel Stromboli
  • Impuls von Weihbischof Ansagr Puff
  • Brückeneinsturz in Genua
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Pro Asyl zur Abschiebung nach Afghanistan
  • Gedenken an Maximilian Kolbe
  • Bayrisches Pilgerbüro über Urlaubspannen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    15.08.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 1,39–56

  • Eröffnungsgottesdienst der 36. Generalversammlung der Jesuiten
    15.08.2018 09:10
    Anno Domini

    Wie Ignatius von Loyola die Wi...

  • Touristen besuchen den Kölner Dom
    15.08.2018 09:20
    Anno Domini

    Grundsteinlegung des Kölner Do...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen