Die Weihnachtsbeleuchtung fällt 2020 wohl noch üppiger aus als in den Vorjahren
Die Weihnachtsbeleuchtung fällt 2020 wohl noch üppiger aus als in den Vorjahren

10.11.2020

Umfrage: 18,8 Milliarden Lämpchen an Weihnachten in Haushalten Das Bedürfnis nach Gemütlichkeit

Die Weihnachtsbeleuchtung in Deutschland wird 2020 noch heller als in den Vorjahren. Das ergab eine Umfrage eines Ökostromanbieters - der in der Corona-Pandemie einen Grund für den Anstieg sieht.

Rund 18,8 Milliarden Lämpchen werden einer Umfrage zufolge in den kommenden Wochen in deutschen Haushalten leuchten. Das sind etwa 1,8 Milliarden Lichtlein mehr als 2019 und damit so viele wie nie zuvor, wie aus der am Dienstag in Hamburg veröffentlichten Umfrage im Auftrag des Ökostromanbieters Lichtblick hervorgeht.

Insgesamt werden demnach 214 Millionen Lichterketten in Fenstern, an Hauswänden oder im Garten blinken, im Schnitt mehr als fünf pro Haushalt.

Steigerung von rund 4 Prozent zum Vorjahr

Dafür brauche es rund 532 Millionen Kilowattstunden Strom, vier Prozent mehr als 2019, so das Unternehmen. Die Kosten lägen bei rund 168 Millionen Euro. Grund für den Anstieg sei die Corona-Pandemie. Für viele Menschen sei es unklar, ob sie in diesem Jahr wie gewohnt Weihnachten feiern könnten. Aufgrund dieser Unsicherheit hätten sie das Bedürfnis, ihr Zuhause gemütlich zu gestalten.

80 Prozent der Haushalte setzen den Angaben zufolge bei der Weihnachtsbeleuchtung ganz oder überwiegend auf sparsame LED-Lichterketten. Das seien drei Prozent mehr als noch im Vorjahr. Für die repräsentative Umfrage hatte das Marktforschungsinstitut YouGov Mitte Oktober 2.062 Personen befragt.

(KNA)

Der gute Draht nach oben!

Radioprogramm zum Jahreswechsel

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar

Gottesdienste live im WebTV

Die Termine der kommenden Übertragungen finden Sie unter Gottesdienst & Gebet oder wenn Sie oben auf „Web TV“ klicken.

Zum Herunterladen als PDF:
Die kommenden Übertragungen