Jorge Mario Bergoglio als Seminarist im Jahr 1966
Jorge Mario Bergoglio als Seminarist im Jahr 1966
Kardinal Tarcisio Bertone
Kardinal Tarcisio Bertone, damaliger Kardinalstaatssekretär
Peter Hans Kolvenbach
Peter Hans Kolvenbach
Adolfo Nicolas Pachon (l.) mit Papst Franziskus
Adolfo Nicolas Pachon (l.) mit Papst Franziskus

23.01.2020

Historiker: Benedikt XVI. wollte Leitung der Jesuiten übernehmen Vatikanische Übernahme?

Als der Leiter der Jesuiten im Jahr 2006 seine Rücktrittspläne bekannt machte, wollte der Vatikan mit Zustimmung Benedikts XVI. einen "Apostolischen Delegaten" einsetzen: Den heutigen Papst. Das berichtet ein italienischer Historiker. 

Der italienische Historiker Gianni La Bella hat ein viel beachtetes Buch über die Geschichte des Jesuitenordens veröffentlicht. In dem Werk „Die Jesuiten vom Zweiten Vatikanum zu Papst Franziskus“, das am Dienstagabend in Madrid vorgestellt wurde, berichtet der Autor auch über einen angeblichen Übernahmeversuch durch den Vatikan.

So soll der damalige Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone 2006/07 versucht haben, den damaligen Erzbischof von Buenos Aires und Jesuiten Kardinal Jorge Mario Bergoglio als Apostolischen Delegaten im Auftrag von Papst Benedikt XVI. (2005-2013) einzusetzen. Der Papst habe keine Einwände gegen eine solche Intervention gehabt, heißt es in dem Buch. Doch der Erzbischof und heutige Papst Franziskus habe das kategorisch abgelehnt.

Schließlich habe der damals kurz vor dem Rücktritt stehende Jesuiten-Generalobere Peter-Hans Kolvenbach (1983-2008) Benedikt XVI. von den Plänen abbringen können, so schildert La Bella. Der Papst nahm Kolvenbachs Rücktritt an, und die Jesuiten wählten 2008 den Spanier Adolfo Nicolas (2008-2016) an die Spitze des Ordens.

Auch Johannes Paul II. hatte die Leitung übernommen

In den 80er Jahren hatte Papst Johannes Paul II. (1978-2005) vorübergehend persönlich die Leitung des Ordens übernommen. Als Jesuitengeneral Pedro Arrupe 1981 wegen eines Schlaganfalls arbeitsunfähig wurde, setzte das polnische Kirchenoberhaupt einen „persönlichen Delegaten“ ein und stürzte den Orden in eine schwere Krise; diese endete erst 1983 mit der Wahl Kolvenbachs zum General.

Gemäß der Ordenssatzung amtieren die Jesuitengenerale eigentlich lebenslang. Zuletzt wurde diese Tradition jedoch bei Arrupe, Kolvenbach und Nicolas dreimal in Folge unterbrochen.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 16.01.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!