Vatikan: Ein Junge macht ein Selfie mit Papst Franziskus, als dieser zu seiner wöchentlichen Audienz auf dem Petersplatz ankommt.
Vatikan: Ein Junge macht ein Selfie mit Papst Franziskus, als dieser zu seiner wöchentlichen Audienz auf dem Petersplatz ankommt.

14.03.2018

Papst: Für Vergebung braucht es Gottes Hilfe Mit Blick auf das Vaterunser

Fast jeder kennt die Bitte aus dem Vaterunser. "Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern". Was dahinter steckt, das hat der Papst am Mittwoch bei der Generalaudienz erklärt.

Aus eigener Kraft ist Menschen nach Worten von Papst Franziskus Vergebung für erlittenes Unrecht kaum möglich. "Dafür müssen wir um Gottes Gnade bitten", sagte er am Mittwoch bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz. Franziskus bezog sich auf die Bitte im Vaterunser-Gebet: "Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern".

Die zuletzt neu diskutierte Bitte "und führe uns nicht in Versuchung" sprach der Papst in seinen Ausführungen zum Vaterunser nicht an. Vielmehr ermahnte er die Gläubigen, dieses "Gebet der Kinder Gottes" mit entsprechendem Bewusstsein zu beten und nicht einfach herunterzuleiern. In deutscher Sprache begrüßte Franziskus Schüler und Lehrer des Friedrich-List-Berufskollegs in Hamm/Westfalen.

Bevor man in der Messe bei der Kommunion den Leib Jesu empfange, sei es wichtig, sich zu versöhnen, führte der Papst aus. Dafür bete man im Vaterunser "Vergib uns unsere Schuld"; man tausche den Friedensgruß aus und bitte im "Agnus Dei" darum, dass Christus sich erbarme und Frieden schenke. Vaterunser, Friedensgruß und "Agnus Dei" (Lamm Gottes) dienten dazu, die Kommunion in Würde zu empfangen.

(KNA)

Sonderseite zur KirchenMusikWoche im Erzbistum Köln

Konzerte, Gottesdienste, Orgelstunden und Talk: Hier geht es zu unserer Berichterstattung!

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Tippen Sie kostenlos gegen Schwester Katharina die Fußball-WM. Für jeden Mitspieler spenden wir für einen guten Zweck! Den Gewinner erwartet eine Überraschung.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.06.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Live-Übertragung: Harald Schmidt plauscht mit Domorganist Winfried Bönig
  • Sommeranfang und Sonnenwende - wenn die Sonne die Richtung wechselt
  • Hilft das Gute-Nacht-Gebet? Tag des Schlafes
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    22.06.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 6,19-23

  • Salomé mit dem Kopf des Johannes
    22.06.2018 09:20
    Anno Domini

    Skandalstoff aus der Bibel

  • Matthäusevangelium
    23.06.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 6,24-34

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen