Unberührte Natur - bald nicht mehr zu finden?
Unberührte Natur - bald nicht mehr zu finden?
Die Kuppel des Petersdoms
Die Kuppel des Petersdoms
Privataudienz bei Papst Franziskus
Privataudienz bei Papst Franziskus

24.05.2017

Greenpeace-Aktion am Petersdom für Klimaschutz "Planet Earth First!"

Vor dem Treffen zwischen Papst Franziskus und US-Präsident Donald Trump haben Greenpeace-Aktivisten am frühen Mittwochmorgen in Rom für mehr Klimaschutz demonstriert.

Auf die Kuppel des Petersdoms projizierten Greenpeace-Aktivisten aus mehreren hundert Metern Entfernung mit Laserstrahlen die Botschaft "Planet Earth First!" ("Planet Erde zuerst"), in Anspielung auf Trumps Wahlkampfslogan "America First!". Italienische Medien zeigten im Internet ein Video von der Aktion.

Der Präsident hatte zuletzt zahlreiche Klimaschutz-Vorgaben aufgehoben, um die heimische Kohle- und Ölindustrie zu begünstigen.

Schutz der Erde an erster Stelle

Die USA sind der weltweit zweitgrößte Verursacher klimaschädlicher Treibhausgase. "An erster Stelle muss der Schutz der Erde stehen", zitierte das Hamburger "Presseportal" den Greenpeace-Energieexperten Andree Böhling. "Trump darf sich beim Klimaschutz nicht auf Kosten anderer aus der Verantwortung stehlen. Die USA müssen im Pariser Klimaabkommen bleiben und ihren Beitrag leisten, um die Erderwärmung zu bremsen."

In den kommenden Tagen will Trump entscheiden, ob die USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aussteigen. Das Abkommen wurde Ende 2015 nach zähen Verhandlungen von knapp 200 Staaten beschlossen, darunter auch die USA. Es gilt als historischer Meilenstein für den Klimaschutz.

Für das Abkommen

Nach einer Umfrage des Chicago Council vom November 2016 spricht sich eine Mehrheit (71 Prozent) der Amerikaner für einen Verbleib der USA im Abkommen aus. Dies fordern auch zahlreiche Unternehmen sowie US-Bundesstaaten und Städte. "Wenn Trump aus dem Pariser Abkommen aussteigt, schadet er nicht nur dem Planeten Erde, sondern auch seinem eigenen Land", so Böhling.

Im Gegensatz zu Trump vertrete Papst Franziskus einen klaren Standpunkt für den Schutz des Weltklimas. Franziskus hatte sich 2015 in seiner Enzyklika "Laudato si" dafür ausgesprochen, dem Klimaschutz oberste Priorität einzuräumen. Unter der Überschrift "Über die Sorge für das gemeinsame Haus" fordert das Kirchenoberhaupt, niemand dürfe den Klimawandel verharmlosen oder sich seiner Verantwortung entziehen.

Ausbau erneuerbarer Energien

In seiner Schrift fordert der Papst die Abkehr von Kohle, Öl und Gas und den weltweiten Ausbau der erneuerbaren Energien. Zudem fordert Franziskus die Politik auf, sich nicht den Interessen der Wirtschaft und Finanzwelt zu unterwerfen.

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    20.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,36–50

  • Reims: Glasfenster von Wolfgang Knoebel
    20.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Kathedrale in Flammen

  • Matthäusevangelium
    21.09.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 9,9–13

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen