Gloria von Thurn und Taxis
Gloria von Thurn und Taxis

13.05.2020

Fürstin Gloria kritisiert Kurs der Bischöfe in der Corona-Krise "Reine Schikane"

Gloria von Thurn und Taxis, Unternehmerin und bekennende Katholikin, hat das Verhalten der katholischen Bischöfe und des Staates in der Corona-Krise kritisiert. Dass wochenlang keine Gottesdienste stattfanden, bezeichnete sie als "reine Schikane". 

Die meisten Kirchen seien so groß, "dass bei den wenigen Menschen, die zur Messe kommen, der Abstand auch schon vor der Corona-Krise leicht eingehalten wurde", so Fürstin Gloria von Thurn und Taxis (60) im Interview der Zeitung "Welt" (Mittwoch).

Der Deutschen Bischofskonferenz warf die Fürstin vor, Gottesdienste abgesagt zu haben. Dabei habe man "tatsächlich den Eindruck bekommen, dass hier Staatsfunktionäre brav und gehorsam agieren, die an das Opfermahl gar nicht mehr zu glauben scheinen".

Bischofskonferenz sei überflüssig

Die Bischofskonferenz sei in ihren Augen "überflüssig, denn sie raubt den Herren viel Zeit und Kraft", betonte sie. "Man hat oft den Eindruck, das Bischofskollektiv mit einem großen oder ganz großen Vorsitzenden erstickt die Autorität des einzelnen Ortsbischofs." Laut Kirchenrecht haben Bischofskonferenzen lediglich eine koordinierende Funktion. Für die Verbote der Gemeindegottesdienste waren die jeweiligen Ortsbischöfe zuständig. In den meisten Bundesländern folgten sie entsprechenden Anordnungen der Landesregierungen, zeitweise auf öffentliche Gottesdienste zu verzichten.

In NRW äußerte die Landesregierung lediglich eine entsprechende Bitte, der die dortigen Bischöfe folgten. Die Bischöfe erklärten, dass die Einschränkungen - auch bei den Gottesdiensten - "vernünftig und verantwortungsvoll" gewesen seien. Später forderten sie, die Beschränkungen "mit Verantwortung und Augenmaß" wieder zu lockern.

Gegenmeinung nicht als Rechtspopulismus verstehen

Angesichts der Corona-Pandemie forderte die Fürstin zudem eine Debattenkultur für die Wissenschaft. Es wäre hilfreich, wenn nicht immer nur das Robert-Koch-Institut (RKI) zu Wort käme, das binnen kürzester Zeit Widersprüchliches proklamiert habe, sagte sie. Informationsdefizite bewirkten Unsicherheit und Angst. Sie seien letztlich der beste Nährboden für jegliche Verschwörungstheorien. "Jede Gegenmeinung gleich als Rechtspopulismus zu verunglimpfen, schadet hier enorm."

Weiter kritisierte die Adelige, dass es aus ihrer Sicht "zu viele lukrative Geschäftsmodelle unter dem Vorwand des Klimawandels" gebe. In dessen Namen würden "quasi religiöse Verzichtpraktiken" verlangt. Vom Kühlschrank bis zum Dauerlutscher müsse alles teure Umweltauflagen erfüllen. "Da ist eine ganze Kontrollindustrie entstanden, und wir müssen wiederum glauben, dass all diese Sachen nun wirklich besser und umweltfreundlicher sind." So würden "sagenhaft teure E-Autos angeboten, deren Batterien mitnichten umweltfreundlich sind und deren Produktion ethisch extrem fragwürdig ist".

(KNA)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 19.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Marktplatz für Online-Seelsorge-Ideen
  • Die DOMRADIO.DE-Hörerreise auf Sizilien
  • Einen Monat nach dem Vulkanausbruch auf La Palma
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…