Matteo Salvini (l.) erntet Applaus von Anhängern
Matteo Salvini (l.) erntet Applaus von Anhängern

19.01.2020

Salvini spricht sich für Jerusalem als Hauptstadt Israels aus Rechtspopulist zieht mit Trump gleich

Der italienische Rechtspopulist Salvini sagte einer israelischen Tageszeitung, europäische und UN-Institutionen seien keine Freunde Israels. Eigene Verbindungen zu antisemitischen Organisationen bestreitet er.

Der Chef der italienischen Lega, Matteo Salvini, will im Fall einer Regierungsübernahme Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen. Das sagte der rechtspopulistische Politiker im Interview der israelischen Tageszeitung "Israel Hayom" vom 19. Januar 2020, die Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nahesteht. Zugleich sprach sich der frühere italienische Innenminister dafür aus, die EU solle Boykott-Initiativen gegen Israels Siedlungspolitik als antisemitisch verbieten. Allerdings seien die europäischen Institutionen, "ganz zu schweigen von UN-Institutionen, keine Freunde Israels".

Bestreitet Verbindung zu antisemitischen Organisationen

Für einen erstarkenden Antisemitismus in Europa machte Salvini Migranten und in Europa lebende Muslime verantwortlich, die von bestimmten intellektuellen Kreisen unterstützt würden. Dass er selbst Verbindungen zu antisemitischen rechtsextremen Organisationen habe, bestritt Salvini. - Salvinis Autobiografie erschien im Verlag Altaforte, der mit der neofaschistischen Bewegung CasaPound Italia personell verwoben ist.

Trumps Alleingang

US-Präsident Donald Trump hatte international für viel Kritik gesorgt, als er Jerusalem Ende 2017 einseitig als Israels Hauptstadt anerkannt hatte. Im Mai 2018 verlegten die USA ihre Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem. 

 

(KNA)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 28.02.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Schaukeln in der Kirche: St. Dionysius in Rheine
  • Märtyrer Karl Leisner – geboren an einem 28. Februar
  • Rassismus im Fußballstadion
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Religion und Kirche bei den US-Wahlen
  • Maßnahmen gegen Coronavirus in Köln
  • Schwieriges Verhältnis: Singles und Kirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Religion und Kirche bei den US-Wahlen
  • Maßnahmen gegen Coronavirus in Köln
  • Schwieriges Verhältnis: Singles und Kirche
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…