Brasilien: Bischöf prangern geplante Gesetzesänderungen zur Sklaverei an
Moderne Sklaverei

18.10.2018

Caritas fordert verlässliche Hilfen für Opfer von Menschenhandel Mehr als 18 Millionen Opfer

Zum Europäischen Tag gegen Menschenhandel am Donnerstag fordert die Caritas bessere Hilfen. "Opfer werden vor allem Frauen, deren Schutzlosigkeit im Heimatland und Verletzlichkeit im Migrationsprozess ausgenutzt werden." 

Das sagt Eva Maria Welskop-Deffaa, Vorstand im Bereich Sozial- und Fachpolitik der Caritas, am Mittwoch in Berlin. Sie müssten verlässlichen Schutz erhalten. Caritas und der katholische Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit, In Via, fordern etwa eine flächendeckende Beratung, angemessene psychosoziale Begleitung und Sicherheit beim Aufenthaltsrecht. Behörden und Polizei müssten für Menschenhandel und Zwangsprostitution sensibilisiert werden. Die Verbände haben ein Zehn-Punkte-Programm zur Bekämpfung von Menschenhandel veröffentlicht. Darin wird auch ein verbesserter Austausch von Informationen und Daten innerhalb der EU zur grenzüberschreitenden Strafverfolgung vorgeschlagen.

Opfer oft Angst vor einer Aufenthaltsbeendigung

Opfer nähmen ihre Rechte oft nicht in Anspruch, weil sie Angst vor einer Aufenthaltsbeendigung hätten, hieß es. "Die Aussagebereitschaft der Opfer gegen die Täter sollte nicht länger zur Bedingung für ihr Aufenthaltsrecht gemacht werden", sagte Welskop-Deffaa. Um sich zu stabilisieren und eine freie Aussagen machen zu können, sei für Opfer im Zweifelsfall ein Anspruch auf ein befristetes Aufenthaltsrecht von sechs Monaten hilfreich. Die IN-VIA-Vorsitzende Irme Stetter-Karp forderte einen deutlichen Ausbau der Unterstützung für Betroffene. "Sie brauchen eine sichere Unterbringung, die für weibliche Opfer in zu geringem Umfang und für männliche Opfer fast gar nicht zur Verfügung steht."

Mehr als 18 Millionen Menschen betroffen

Menschenhandel betreibt, wer eine andere Person unter Ausnutzung einer Zwangslange anwirbt, befördert oder beherbergt, um sie auszubeuten. Wegen der hohen Dunkelziffer gibt es keine verlässlichen Zahlen. Das "Lagebild Menschenhandel" des Bundeskriminalamts gibt für das Jahr 2017 insgesamt 489 Opfer von Menschenhandel in die sexuelle Ausbeutung an. 95 Prozent davon waren weiblich. Weltweit sind Schätzungen zufolge mehr als 18 Millionen Menschen betroffen.

 

 

 

 

(epd, KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 06.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Solidarität in Corona-Zeiten “Quarantänehilfe. Miteinander-füreinander: Köln Nippes“
  • Bischof Peter Kohlgraf zum 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katastrophale Lage im Libanon - Misereor hilft
  • Jesuit zum 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
  • Wie geht's jetzt weiter mit dem Religionsunterricht?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katastrophale Lage im Libanon - Misereor hilft
  • Jesuit zum 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
  • Wie geht's jetzt weiter mit dem Religionsunterricht?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…