Kinderarbeit: In Indien weit verbreitet
Kinderarbeit: In Indien weit verbreitet
Papst Franziskus mit Kreuzstab
Papst Franziskus mit Kreuzstab

12.06.2018

Papstappell zum Welttag gegen Kinderarbeit "Kinder haben Recht auf Spielen und Lernen"

Zum Internationalen Tag gegen Kinderarbeit hat Papst Franziskus das Recht auf ein unbeschwertes Großwerden betont. Kinder müssten die Möglichkeit haben, zu spielen, zu lernen und in einem harmonischen Umfeld aufzuwachsen, so der Papst.

"Wehe dem, der ihre freudvolle Hoffnung im Keim erstickt", schrieb das Kirchenoberhaupt am Dienstag auf Twitter.

Der Papst hatte die Ausbeutung von Jungen und Mädchen durch Arbeit auch bei früheren Gelegenheiten verurteilt. Unter anderem sprach er von einer "modernen Sklaverei", die Millionen von Kindern ihrer Grundrechte beraube und sie großen Gefahren aussetze.

Von internationaler Arbeitsorganisation ILO ausgerufen

Nach Angaben der Internationalen Arbeitsorganisation ILO müssen weltweit 152 Millionen Kinder arbeiten. 73 Millionen von ihnen sind dabei Gesundheitsgefährdungen ausgesetzt, etwa durch Pestizide oder andere Giftstoffe, schwere Lasten oder Tätigkeiten im Minenbetrieb.

Viele trügen ihr Leben lang an körperlichen und psychischen Folgen, erklärte ILO-Generaldirektor Guy Ryder am Dienstag in Genf.

Der Internationale Tag gegen Kinderarbeit wurde 2002 von der ILO ausgerufen, um ein Bewusstsein für die Ausbeutung von Kindern durch Arbeit zu schaffen.

(KNA)

Weltjugendtag in Panama

Panama

"Loss mer singe för doheim"

Die große Loss mer singe Radioparty am 25. Januar ab 18 Uhr nur im DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wort des Bischofs - Das Buch

Alle Impulse aus den Jahren 2017/18 jetzt auch als Buch!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.01.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Kölner Katholiken feiern Friedensgottesdienst im Dom
  • "Überwältigend!" - Gastfreundschaft bei Tage der Begegnung begeistert
  • Mehr Öko! - "Wir haben es satt"-Demo am Samstag in Berlin
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt
  • Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB) zu 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Care for Integration: Geflüchtete werden Altenpflegehelfer
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt
  • Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB) zu 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Care for Integration: Geflüchtete werden Altenpflegehelfer
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 100 Jahre Bauhaus: Diakonissen-Mutterhaus Elbingerode ist einziges Bauhaus Kloster in Deutschland
  • Grüne Woche in Berlin: Gepa zu Armutsbekämpfung
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 100 Jahre Bauhaus: Diakonissen-Mutterhaus Elbingerode ist einziges Bauhaus Kloster in Deutschland
  • Grüne Woche in Berlin: Gepa zu Armutsbekämpfung
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.