Symbolbild: Konvente der Klöster Amelungsborn und Loccum öffnen sich für Frauen
Stille Klostergänge

23.04.2020

Erhebung zu sexuellem Missbrauch in Klöstern verzögert sich Corona ist schuld

Die katholischen Klöster in Deutschland legen die Ergebnisse einer Befragung zum Ausmaß sexuellen Missbrauchs in ihren Mauern später als geplant vor. "Das verzögert sich wegen Corona", so der Sprecher der Deutschen Ordensobernkonferenz.

Arnulf Salmen äußerte sich gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Ursprünglich sollten die Erkenntnisse der internen Erhebung ohne wissenschaftlichen Anspruch möglichst Anfang 2020 präsentiert werden.

Nun hoffe er, "dass wir im Laufe dieses Sommers Ergebnisse benennen können", ergänzte Salmen. Im Generalsekretariat der Ordensobernkonferenz in Bonn arbeite wegen der Corona-Pandemie gegenwärtig weniger Personal, etwa wegen Kinderbetreuung zu Hause.

Die Ordensobernkonferenz hatte die Erhebung nach eigenen Angaben im Mai 2019 bei einer nichtöffentlichen Mitgliederversammlung in Vallendar bei Koblenz einstimmig beschlossen. Es gehe um die Zahl der Missbrauchsopfer, die Zahlungen in Anerkennung des Leids, die Durchsicht von Personalakten, die Planung von Studien sowie um Schutzkonzepte und Ansprechpartner.

Dezember 2020 ins Auge gefasst

Die allgemeine Studie zum Missbrauch in der katholischen Kirche hatte unter anderem ergeben, dass zwischen 1946 und 2014 mindestens 1670 katholische Kleriker 3677 Minderjährige missbraucht haben sollen. Die Ordensobernkonferenz sprach von möglichen zusätzlichen Fällen in Klöstern.

Im Mai 2019 hatten mehr als 200 katholische Ordensleute in der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Vallendar über Konsequenzen aus dem Missbrauchsskandal in der Kirche diskutiert. Die nächste Mitgliederversammlung von Äbten, General- und Provinzoberen und Prioren der Ordensgemeinschaften sollte Salmen zufolge im Juni 2020 am selben Ort stattfinden.

Nun sei wegen der Corona-Pandemie aber der Dezember 2020 in Bonn ins Auge gefasst worden. Die Deutsche Ordensobernkonferenz ist die Interessenvertretung der Ordensgemeinschaften in Deutschland mit rund 13 450 Ordensfrauen und 3550 Ordensmännern in fast 1600 Klöstern.

(dpa)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 26.02.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Heute ist Purim - im Corona-Modus
  • Bischof Overbeck gedenkt Opfern von Covid-19
  • Wenn der Priester kellnert
  • "Der Kirchenaustritt ist nicht das Problem" - ein Statement
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tagung: Was macht die priesterliche Identität aus?
  • Rückblick DBK-Vollversammlung
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tagung: Was macht die priesterliche Identität aus?
  • Rückblick DBK-Vollversammlung
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Bischof Overbeck gedenkt Opfern von Covid-19
  • "Der Kirchenaustritt ist nicht das Problem" - ein Statement
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!