Papst Franziskus
Papst Franziskus beim Bußgottesdienst am dritten Tag des Gipfeltreffens

03.03.2019

Papst trifft Missbrauchsopfer "Kirche muss Justiz einschalten"

Ungewöhnlich deutlich hat sich Papst Franziskus am Wochenende im Vatikan zu Missbrauchsfällen geäußert. Anlass war die Audienz zweier Missbrauchsopfer beim Papst. Er habe um Vergebung gebeten und forderte, die Fälle konsequent den Gerichten zu melden.

Bei der Privataudienz der beiden Missbrauchsopfer habe sich der Papst bei ihnen stellvertretend für alle Schweizer Opfer sexueller Übergriffe durch Geistliche entschuldigt, sagte Guido Fluri von einer "Wiedergutmachungsinitiative" dem Presseportal kath.ch am heutigen Sonntag. Franziskus habe "aus tiefstem Herzen um Vergebung gebeten" und gefordert, sexuelle Übergriffe müssten mit aller Konsequenz den weltlichen Gerichten gemeldet werden.

Schweizer Opfer erwarten konkretes Vorgehen

Fluri ist Gründer der Initiative und hatte den aus der Schweiz stammenden Kurienkardinal Kurt Koch um ein solches Treffen gebeten. Der Kardinal war bei der Privataudienz anwesend. Die von der Schweizer Initiative vertretenen Opfer erwarteten konkretere Konsequenzen als beim jüngsten Anti-Missbrauchsgipfel in Rom.

Täter "monströs" und "krank"

Franziskus habe in der Audienz betont, Missbrauchsfälle sollten mit allen Konsequenzen der weltlichen Justiz gemeldet werden, um die Gesellschaft vor den Tätern zu schützen. Diese seien "monströs" und "krank", zitierte Fluri den Papst. "In dieser Deutlichkeit habe ich das bisher von Papst Franziskus nicht gehört", sagte Fluri dem Portal.

Er zeigte sich nach dem 40-minütigen Treffen überzeugt, dass dies nicht nur leere Worte seien. "Ich habe das als sehr überzeugend wahrgenommen. Der Papst hat keine andere Wahl."

Menschliche Verbrechen

Kardinal Koch bestätigte gegenüber kath.ch die Darstellung. Wenn ein Priester oder eine Nonne sich vergehe, sei dies nicht nur ein religiöses, sondern auch ein menschliches Verbrechen, sagte der Papst laut Koch. Für den Papst seien die Opfer keine "Nummern" - im Gegensatz zu Erfahrungen, die Missbrauchsopfer aus kirchlichen Kinderheimen oftmals gemacht hätten.

(KNA)

Gottesdienste Kar- und Osterwoche

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste der Kar- und Osterwoche auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Alle Übertragungen im Überblick (pdf).

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

WBS-Weggeleit

DURCH-ATMEN - Der neue Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 09.04.2020
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

18:30 - 19:30 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…