Opfer von sexuellem Missbrauch in Rom
Opfer von sexuellem Missbrauch und Mitglieder des ECA (Ending Clergy Abuse) demonstrieren in Rom

25.02.2019

Opfer enttäuscht von katholischem Anti-Missbrauchsgipfel "Wir hätten gern gewusst, was der Papst ab morgen macht"

Das Treffen der Bischöfe zum Thema Missbrauch in der Kirche hat bei den Opfern Enttäuschung ausgelöst. Papst Franziskus versicherte zwar, die Kirche werde jeden einzelnen Fall mit "äußerster Ernsthaftigkeit" verfolgen, dennoch erhofften sie sich konkrete Maßnahmen. 

Mit Enttäuschung haben Opfer den viertägigen Anti-Missbrauchsgipfel im Vatikan quittiert. Die Opfer hätten sich zum Ende des weltweiten Treffens am Sonntag ein anderes Ende erwartet - "mindestens die Ankündigung des Rauswurfs diverser Bischöfe", sagte Francesco Zanardi, Sprecher des italienischen Opferverbands "Rete l'abuso" der italienischen Tageszeitung "La Repubblica" (Montag).

"Nur Worte statt Taten"

Die Namen Missbrauch vertuschender Bischöfe seien bekannt, er könne nicht verstehen, worauf gewartet werde. Es habe "erneut nur Worte statt Taten" gegeben. "Wenn der Papst die Kirche als Opfer sieht, sollte er Priester, die Kinder missbrauchen, bei Zivilgerichten anzeigen und Schadenersatz für die Kirche fordern", so Zanardi.

Auch ein Schweizer Missbrauchsopfer kritisierte das Ergebnis des weltweiten Bischofstreffens. Die von Papst Franziskus zu Beginn geforderten konkreten Taten hätten am Ende gefehlt, sagte Jean-Marie Fürbringer dem "Messaggero" (Montag). "Wir Opfer hätten gern gewusst, was der Papst schon ab morgen mit den Bischöfen macht, die Kindesmissbrauch vertuscht haben", sagte er der italienischen Tageszeitung.

Forderung: Entlassung der Täter aus dem Priesteramt

"Null Toleranz" gegenüber Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche müsse endlich verwirklicht werden, so der Schweizer. Die Opfer forderten die Entlassung der Täter aus dem Priesteramt und ebenso aller Vertuschung schuldiger Bischöfe. Es brauche Transparenz; die Zivilgesellschaft habe ein Recht, über die Fälle informiert zu werden.

Zur Ankündigung des Vatikan, neue Regeln gegen Missbrauch im Vatikanstaat zu erlassen, sagte Fürbringer: "Wenn es stimmt, dass diese wichtigen Dokumente bereits vorliegen, warum wurden sie dann noch nicht veröffentlicht?" Zanardi kommentierte die Ankündigung des neuen Papsterlasses gegen Missbrauch mit den Worten, der Vatikan solle anfangen, sich für die Umsetzung des vorherigen Erlasses stark zu machen.

Rund 190 Vorsitzende der Bischofskonferenzen, Ordensleiter aus aller Welt und Chefs von Vatikanbehörden hatten von Donnerstag bis Sonntag im Vatikan über Missbrauchsfälle und Kinderschutz in der katholischen Kirche beraten. Einige Missbrauchsopfer berichteten bei dem Treffen und brachten ihre Forderungen vor. Papst Franziskus hatte erstmals einen Kirchengipfel zum Umgang mit Missbrauch einberufen.

(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 05.06.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • ÖKT ohne AfD? ZdK-Präsident Sternberg im Interview
  • Gedenktag des Heiligen Bonifatius
  • Weltumwelttag: Abholzung am Amazonas
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Seelsorge mit Smileys: Die Anliegen der Jugendlichen per Chat besprechen
  • Weltumwelttag – "Beethoven Pastoral Project" will Zeichen für Klimaschutz setzen
  • Gespräche in der Corona-Zeit: Der Zuhör-Kiosk "Das Ohr"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Seelsorge mit Smileys: Die Anliegen der Jugendlichen per Chat besprechen
  • Weltumwelttag – "Beethoven Pastoral Project" will Zeichen für Klimaschutz setzen
  • Gespräche in der Corona-Zeit: Der Zuhör-Kiosk "Das Ohr"
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • "Fronleichnam fällt nicht aus": Kölner Stadtdechant Kleine über die Planung
  • Hat die Politik Kinder mit Behinderung vergessen?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • "Fronleichnam fällt nicht aus": Kölner Stadtdechant Kleine über die Planung
  • Hat die Politik Kinder mit Behinderung vergessen?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Podcast Himmelklar: Bischöfin Bahr zu Immunitäts-Pass
  • Der Zuhör-Kiosk in der Corona-Zeit
  • Weltumwelttag: "Beethoven Pastoral Project" setzt Zeichen für Klimaschutz
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…