Tabletten in der Hand
Tabletten in der Hand

09.02.2021

Theologin sieht großen Konsens zu Suizidbeihilfe bei Protestanten Nicht zum Tabuthema machen

In der Debatte um Suizidbeihilfe in kirchlichen Einrichtungen sieht die Theologin Isolde Karle einen großen Konsens in der evangelischen Kirche. Klar sei, dass Christen nicht wertneutral in Gespräche mit Suizidwilligen gingen.

Das sagte die Professorin für Praktische Theologie an der Uni Bochum am Dienstag im Deutschlandfunk. Es gehe zuallererst darum, diesen Menschen Perspektiven für ein Weiterleben zu zeigen und ihnen Solidarität zu bekunden. Trotzdem stelle sich auch in evangelischen Einrichtungen die konkrete Frage, wie man mit Menschen umgehe, die am Sterbewunsch festhielten. Für sie sei klar, dass man ihnen dann nicht einfach die Tür weise, sondern ihnen auch weiterhin beistehe.

Karle hatte sich zusammen mit Diakonie-Präsident Ulrich Lilie und anderen evangelischen Theologen Mitte Januar in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" dafür ausgesprochen, kirchliche Einrichtungen sollten sich dem Suizidbegehren Betroffener nicht verweigern.

Dem widersprachen sogleich der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, der frühere Ratsvorsitzende Wolfgang Huber sowie der frühere Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock. Sie mahnten, dass der Suizid nicht eine Normalform des Sterbens werden dürfe.

Kein Tabuthema

Karle betonte dagegen, der Wunsch nach Selbsttötungen dürfe nicht tabuisiert werden. Gerade dadurch, dass er ausgesprochen werden könne, böten sich viele Unterstützungsmöglichkeiten, so dass Sterbewillige ihren Wunsch bis zum Schluss revidieren könnten.

Zugleich hätten aber auch die Kirchen nicht das Recht, das Selbstbestimmungsrecht Betroffener einzuschränken.

Die Theologin verwies auf den Umgang der evangelischen Kirchen in der Schweiz mit Suizidwilligen. Sie hätten ihre "bedingungslose Solidarität" mit Sterbewilligen bekundet. Für sie gehe das zu weit; sie würde lieber von "kritischer Solidarität" sprechen. Karle sprach sich zugleich dafür aus, den Umgang mit Suizidwilligen in die Ausbildung von Theologen zu integrieren. Sie begegneten immer wieder Menschen mit Sterbewünschen, beispielsweise in der Telefonseelsorge.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 03.03.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ein Geistlicher in Schottland verklagt die Regierung wegen der Gottesdienstverbote
  • Vor 150 Jahren wurde der erste Reichstag im Deutschen Kaiserreich gewählt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ein Geistlicher in Schottland verklagt die Regierung wegen der Gottesdienstverbote
  • Vor 150 Jahren wurde der erste Reichstag im Deutschen Kaiserreich gewählt
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • 1700 Jahre Sonntagsschutz - Ein Gespräch mit dem Beauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit
  • Nach Veröffentlichung des Missbrauchsgutachtens: Wie geht es weiter im Bistum Aachen?
  • Die Abtei Münsterschwarzach packt "(Kl)Osterpakete
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • 1700 Jahre Sonntagsschutz - Ein Gespräch mit dem Beauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit
  • Nach Veröffentlichung des Missbrauchsgutachtens: Wie geht es weiter im Bistum Aachen?
  • Die Abtei Münsterschwarzach packt "(Kl)Osterpakete
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Kirchliche Hochzeit 2021? Fehlanzeige...
  • Klage in Schottland wegen Gottesdienst-Verbot
  • 3.03.2021 Initiative "Katholischer Klartext" befragt die Basis
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!