Heft mit dem Logo des Synodalen Weges
Heft mit dem Logo des Synodalen Weges
Hubert Wolf
Historiker Hubert Wolf

22.12.2020

Kirchenhistoriker Wolf bescheinigt Kirche Glaubwürdigkeitverlust Ruf nach Reformen

Der Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf bescheinigt der katholischen Kirche einen massiven Glaubwürdigkeitsverlust. Im Blick auf Veränderungen fordert Wolf, "effektive Reformen sofort, statt falsche Hoffnungen auf 'Synodale Wege' zu wecken".

Es verwundere nicht, dass zu den Herausforderungen dieser Zeit von der Kirche kaum etwas zu hören sei, schreibt Wolf in einem Beitrag für den "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag).

"Denn wer wollte notorischen Lügnern glauben?" Amtsträger hätten mit dem Totschlagargument "Gott will es" Kinder und Jugendliche missbraucht. Andere Kirchenvertreter hätten diese Taten verdunkelt und vertuscht. "Die Zeichen der Zeit ehrlich zu erkennen, hieße radikale Umkehr und Buße; hieße Rücktritt und Bestrafung der Verantwortlichen."

Forderung nach Reformen

Wolf fordert zudem "effektive Reformen sofort, statt falsche Hoffnungen auf 'Synodale Wege' zu wecken, die am Sankt Nimmerleinstag immer noch nicht an ein Ziel gelangt sein werden". Ihren Reformdialog Synodaler Weg startete die katholische Kirche in Deutschland vor rund einem Jahr.

Bischöfe und Laien sprechen darin über die vier Themenfelder Frauen, Macht, Sexualmoral und priesterliche Lebensformen. Obwohl vor Beginn des Synodalen Wegs Verbindlichkeit festgelegt wurde, zeigen sich einige Bischöfe skeptisch. Zudem hat die Corona-Pandemie die ursprünglich bis Herbst 2021 angelegte Initiative um ein Jahr verlängert.

Eigentlich gebe es viele Bereiche, die "im Licht der christlichen Botschaft" nach einer Deutung verlangten, schreibt Wolf. Der Theologe nennt ethische Fragen in der Corona- sowie in der Klima-Krise als Beispiele. Doch gerade in der Pandemie beschäftige sich die Kirche fast ausschließlich mit sich selbst, etwa mit Zugangsbedingungen und Sitzordnungen.

Wenig Kreativität

Von echter Kreativität, tatsächlich einmal 'Stille Nacht' zu feiern, ist - von rühmlichen Ausnahmen abgesehen - nichts zu spüren", so Wolf.

Der Historiker pocht auf radikale sowie zügige Reformen. "Sonst verkommt die Kirche zu einer fundamentalistischen Sekte, mit der kein Mensch von heute mehr seine Sorgen und Hoffnungen teilen will."

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 02.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Impfangebote für Jugendliche? Gesundheitsminister und -ministerinnen beraten sich
  • Mehr Glaube in der Krise - aber trotzdem Kirchenaustritte?
  • Olympia geht in die zweite Woche - Gold für Alexander Zverev
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Warum haben Religionsgemeinschaften in der Pandemie nicht mehr Zulauf
  • Diskussion über Abschiebungen nach Afghanistan
  • Rettung von Archivalien im Flutkatastrophengebiet
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!