Symbolbild Kalender
Symbolbild Kalender
Mechthild Heil (kfd) und Bischof Bätzing (Archiv)
Mechthild Heil (kfd) und Bischof Bätzing

19.10.2020

Katholische Frauen fordern Aufnahme Junias in den Heiligenkalender Apostelin Junia im deutschen Regionalkalender?

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) fordert die Aufnahme der Apostelin Junia in einen Heiligenkalender der Kirche. Die Aufnahme Junias sei neben einer Bestärkung für Frauen auch ein ökumenisches Zeichen. 

Bisher stehe Junia in keinem Kalender, sagte die kfd-Bundesvorsitzende, Mechthild Heil, am Montag in Düsseldorf. „Ein Grund ist sicherlich, dass über viele Jahrhunderte angenommen wurde, dass Junia ein männlicher Apostel war; und sich bisher keine Gläubigen gefunden haben, die eine Verehrung von Junia praktiziert und sich für ihre Aufnahmen in den Heiligenkalender eingesetzt haben.“

Die kfd fordere daher nun ihre Aufnahme in einen Regionalkalender, beispielsweise für Deutschland oder den deutschsprachigen Raum.

Ökumene und Predigerinnentag

In einigen orthodoxen Kirchen wird der Festtag der Junia den Angaben zufolge am 17. Mai begangen. „Das wäre auch ein verbindendes und wertvolles Zeichen im ökumenischen Dialog der Kirchen“, so Heil. Die kfd veranstaltete dieses Jahr am 17. Mai einen bundesweiten Predigerinnentag. Zwölf Frauen hätten dabei an zwölf verschiedenen Orten zeitgleich in Eucharistiefeiern gepredigt. „Auch heute macht Junia vielen Frauen Mut, die eigene Berufung ernst zu nehmen“, erklärte Heil.

Laut kfd-Mitteilung war Junia eine der ersten verfolgten Christinnen, blieb jedoch über Jahrhunderte unsichtbar und wurde in den biblischen Texten zum Mann „Junias“ gemacht. Sie sei wegen ihres Glaubens verfolgt und inhaftiert worden. Schon Paulus bezeichnete Junia als „herausragend unter den Aposteln“. 2016 wurde Junia demnach offiziell in die neue Einheitsübersetzung der Bibel aufgenommen und als Frau und Apostelin benannt. Im September änderte die kfd den Titel ihrer Mitgliederzeitschrift „Frau und Mutter“ nach 103 Jahren in „Junia“.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 26.02.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Heute ist Purim - im Corona-Modus
  • Bischof Overbeck gedenkt Opfern von Covid-19
  • Wenn der Priester kellnert
  • "Der Kirchenaustritt ist nicht das Problem" - ein Statement
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tagung: Was macht die priesterliche Identität aus?
  • Rückblick DBK-Vollversammlung
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tagung: Was macht die priesterliche Identität aus?
  • Rückblick DBK-Vollversammlung
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Bischof Overbeck gedenkt Opfern von Covid-19
  • "Der Kirchenaustritt ist nicht das Problem" - ein Statement
  • Sex in der Bibel: "Buch der Bücher" alles andere als prüde
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!