Kreuz, Brot und Wein auf einem Tisch
Kreuz, Brot und Wein auf einem Tisch
Hubert Wolf
Historiker Hubert Wolf

24.07.2019

Hauch von Revolution in der Katholischen Akademie Bayern Reformdebatte mit Brot und Wein

Mit Anleihen aus Talkshow, Parteitag und Internetchat sucht der junge Direktor der Katholischen Akademie in Bayern nach neuen Formen der gepflegten Auseinandersetzung. Eindrücke von der Premiere am Dienstagabend.

Für die Abschaffung des Zölibats reichen zehn Minuten. Nach einem Impulsvortrag des Münsteraner Kirchenhistorikers Hubert Wolf, der dazu gerade ein neues Buch verfasst hat, heißt es: Wer ist dafür, wer dagegen? Etliche grüne Karten, nur wenige rote gehen nach oben. Das Meinungsbild fällt eindeutig aus.

Ähnlich die Zustimmung bei der Zulassung von Frauen zu allen Weiheämtern. Würde es sich hier um eine verfassungsgebende Versammlung der katholischen Kirche handeln, sähe diese am Ende des Abends völlig anders aus als gewohnt. Aber es ist eine Veranstaltung der Katholischen Akademie in Bayern.

Publikum in Diskussionen einbezogen

Ein Hauch von Revolution weht am Dienstag durch den großen Saal des Münchner Kardinal-Wendel-Hauses. Der neue Direktor Achim Budde hat "methodisches Neuland" angekündigt. Das drückt sich schon in der aufgelockerten Sitzordnung aus: Statt wie im Hörsaal oder Klassenzimmer nimmt das Publikum nicht in Stuhlreihen Platz, sondern an gedeckten Tischen zu je sechs Personen.

Für "Die Rückkehr der Reformdebatte" hatte die Akademie vorab eine Umfrage gestartet. Die Ergebnisse werden an Stellwänden nach Themen gegliedert präsentiert: Zölibat, Machtstrukturen, Geschlechtergerechtigkeit, Amtsverständnis. Unter den Zuschriften ragt die des hochbetagten früheren SPD-Spitzenmanns und Akademie-Stammgasts Hans-Jochen Vogel heraus, der sich - in zweiter Ehe verheiratet - kritisch mit dem traditionellen katholischen Verständnis von Todsünden in der Sexualmoral beschäftigt.

Das Publikum hat viele Gelegenheit zur Beteiligung. Per SMS an den Veranstalter kann es Fragen lancieren, am Tisch bei Brot und Wein Thesen formulieren, über die dann von allen "abgestimmt" wird. Ein lebhaftes Gespräch kommt so in Gang, das die Gäste sichtlich genießen.

Kirchenhistoriker Wolf würdigt Buddes Mut zur Neuformatierung und erhält dafür starken Applaus. Er habe auch manch kontroverses Tischgespräch sehr genossen. "Das hat man als Referent selten." Vor einer Radiosendung habe ihm unlängst ein Redakteur versprochen, dass sich ein Bischof der Zölibatsdiskussion im Studio stellen werde - aber dann keinen auftreiben können.

Konservativer Widerpart fehlt

Eine richtige Kontroverse will indes an diesem Abend nicht in Gang kommen. Mit dem in der Schweiz lehrenden Moraltheologen Daniel Bogner, der Tübinger Dogmatikerin Johanna Rahner und eben Wolf sind drei ausgewiesene Reformer geladen, denen der konservative Widerpart fehlt. Zudem ist sich das Publikum mit den dreien viel zu einig. Budde sagt im Anschluss, das habe ihn überrascht.

Zur Erfolgsaussicht von Reformen überwiegen skeptische Stimmen. Dafür habe es schon zu viele folgenlose Gesprächsformate in der deutschen Kirche gegeben, von der Würzburger Synode in den 1970er Jahren über diözesane pastorale Foren bis zuletzt zum dreijährigen Gesprächsprozess der Deutschen Bischofskonferenz nach dem Missbrauchskrisenjahr 2010 und dem Skandal um den überteuerten Neubau des Limburger Bischofshauses.

Die nächste Runde dürfe kein Strohfeuer werden - vielleicht sei das nun die letzte Gelegenheit, "sonst können wir den Laden zusperren", lautet eine These, die auf starke Zustimmung stößt.

Revolution vorerst vertagt

Der mit 47 Jahren jüngste Referent, Daniel Bogner, bedauert, dass das Kirchenvolk oft "so gering von seinen Möglichkeiten denkt". Hoffnung mache ihm die Initiative "Maria 2.0", deren Entstehen er in seinem Wohnort Münster aus nächster Nähe beobachten konnte. "Das hat mit zehn Frauen begonnen und bei uns in der Schweiz ist daraus eine ganz große Initiative geworden.". Viele weitere Aktionsformen seien denkbar, die zu einem Sog führen könnten, dem sich dann auch Bischöfe nicht länger entziehen könnten.

Am Ende des Abends steigt der Theologe auf die Barrikaden. Die entscheidende Frage sei doch: "Wie fallen wankende Regime?" Dann zieht er einen Vergleich zum Fall des Eisernen Vorhangs, den auch nicht Gorbatschow allein eingerissen habe. Diesmal kommt der Applaus nur zögerlich und alles andere als frenetisch.

Die Revolution in der katholischen Kirche ist vorerst vertagt. Dazu war es an dem lauen Sommerabend in München auch zu gemütlich.

Christoph Renzikowski
(KNA)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.11.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Einzige Hebammenschule in Köln: Schülerin erzählt über ihre Ausbildung
  • Kirche gegen Klimawandel: Bündnis "Churches for future" stellt sich vor
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • So war der Elisabeth-Empfang in Erfurt
  • Das Judas Thaddäus Projekt in Wuppertal
  • Vatikan-Experte Nersinger zu Kurienkardinal Leo Burke
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • So war der Elisabeth-Empfang in Erfurt
  • Das Judas Thaddäus Projekt in Wuppertal
  • Vatikan-Experte Nersinger zu Kurienkardinal Leo Burke
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Blickpunkt: Caritas-Projekt Babylotse
  • Priesternotruf im Dekanat Hürth vor dem Aus?
  • Heribert Hirte zu Bundesparteitag der CDU
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Blickpunkt: Caritas-Projekt Babylotse
  • Priesternotruf im Dekanat Hürth vor dem Aus?
  • Heribert Hirte zu Bundesparteitag der CDU
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff