Deutsche Bischöfe
Deutsche Bischöfe
Polnische Bischöfe
Polnische Bischöfe

28.08.2019

Papst erinnert an 80 Jahre Kriegsbeginn durch Nazi-Deutschland "Tragische Ereignisse"

Papst Franziskus hat an den Überfall Deutschlands auf Polen vor 80 Jahren erinnert. Die Kirche bete um Frieden, "damit sich die von Hass gewirkten tragischen Ereignisse nie wiederholen", sagte er bei seiner Generalaudienz an diesem Mittwoch.

Krieg bringe nur Zerstörung, Leiden und Tod, ergänzte Papst Franziskus in seinem Grußwort an polnische Pilger.

"Bitten wir Gott, dass Frieden herrsche in den Herzen der Menschen, in den Familien, den Gesellschaften und zwischen den Völkern", so das Kirchenoberhaupt.

Gedenken an Kriegsausbruch

Mit dem Angriff der deutschen Wehrmacht auf Polen begann am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Die Präsidenten Polens, Deutschlands und der USA, Andrzej Duda, Frank-Walter Steinmeier und Donald Trump gedenken am Sonntag in Warschau gemeinsam des Kriegsausbruchs vor 80 Jahren.

Gemeinsame Botschaft deutscher und polnischer Bischöfe

Zum 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs wird die katholische Kirche in Polen und Deutschland zum Gebet für die Opfer und für Frieden aufrufen. Die Bischöfe beider Länder werden hierzu eine gemeinsame Botschaft veröffentlichen.

Das kündigte der Erzbischof von Kattowitz (Katowice), Wiktor Skworc, am Dienstagabend im südpolnischen Tschenstochau (Czestochowa) an. Die gemeinsame Erinnerung solle der "Inspiration für die gemeinsame Gegenwart und Zukunft" dienen.

"Frieden ist der Wert, der heute am meisten bedroht ist"

Polens Bischöfe wollen am Sonntag in ihren jeweiligen Kathedralen für die Kriegsopfer und den Frieden beten, wie die Bischofskonferenz am Mittwoch nach ihrer Versammlung in Tschenstochau mitteilte. Der Beginn des Zweiten Weltkriegs sei eines der tragischsten Ereignisse in der Geschichte Europas und der Welt.

Skworc betonte: "Frieden ist der Wert, der heute am meisten bedroht ist. Deshalb brauchen wir unsere gemeinsamen Stimmen, den Aufruf zum Frieden." Polen sei das erste Opfer des Zweiten Weltkriegs gewesen und habe sehr viele Tote zu beklagen.

Papst mahnt Christen zu Furchtlosigkeit

Unterdessen hat Papst Franziskus die Christen zum furchtlosen Bekenntnis ermuntert. "Bitten auch wir den Heiligen Geist um die Kraft, nicht zu erschrecken vor denen, die uns zu schweigen gebieten, uns verleumden oder sogar unser Leben angreifen", sagte er unter Verweis auf den Apostel Petrus am Mittwoch auf dem Petersplatz.

Das Wirken der Apostel finde nicht nur Beifall, so Franziskus. Petrus reagiere auf den Hass der Sadduzäer, der religiösen Elite in Jerusalem, mit einem Wort, das für jeden Christen bedeutsam sei: "Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen" (Apostelgeschichte 5,29).

Die ganze Existenz des Petrus sei durchdrungen von Christus, führte der Papst aus. Christus handele durch die Worte und Gesten, ja sogar durch die bloße physische Präsenz des Petrus und führe so sein Heilswerk fort. Ebenso sollten Christen darum bitten, die "liebevolle und tröstende Gegenwart des Herrn" zu erfahren.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 26.10.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Zweite Welle: Schulen nehmen den Betrieb wieder auf
  • Nachgefragt: Wie steht's um den christlich-islamischen Dialog?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…