Papst Franziskus beim Angelusgebet auf dem Petersplatz
Papst Franziskus beim Angelusgebet auf dem Petersplatz

07.07.2019

Papst fordert nach Luftangriffen humanitäre Korridore in Libyen "Wir dürfen solche schweren Vorfälle nicht hinnehmen"

Nach Luftangriffen auf ein libysches Flüchtlingslager ruft Papst Franziskus während des Mittagsgebets zur Solidarität auf. Zugleich erinnerte er an die Opfer von Bluttaten in Afghanistan, Mali, Burkina Faso und Niger. 

Papst Franziskus hat an die Opfer der Luftangriffe auf das libysche Flüchtlingslager Tadschura erinnert und sichere Wege für Flüchtlinge nach Europa gefordert. Die internationale Gemeinschaft dürfe solche schweren Vorfälle nicht hinnehmen, sagte das Kirchenoberhaupt am Sonntag beim Mittagsgebet auf dem Petersplatz. Franziskus schlug vor, umfangreiche und koordinierte humanitäre Korridore für die bedürftigsten Migranten einzurichten.

Besorgnis über Luftangriffe auf Flüchtlingslager

Bei zwei Luftangriffen am Dienstag auf das Flüchtlingslager im Osten der Hauptstadt Tripolis waren nach UN-Angaben mindestens 53 Migranten ums Leben gekommen, 130 wurden verletzt. Die libysche Regierung sprach von deutlich niedrigeren Zahlen. Das UN-Nothilfebüro OCHA gab Berichte wieder, nach denen Wärter nach den Raketeneinschlägen auf fliehende Migranten geschossen hätten. Dem UN-Büro zufolge sind in der Region Tripolis rund 3.800 Migranten in verschiedenen Lagern gegen ihren Willen interniert.

Papst Franziskus rief zum Gebet für die "schutzlosen Menschen" auf, die bei dem Angriff getötet und verletzt wurden. Zugleich erinnerte er an die Opfer von Bluttaten in Afghanistan, Mali, Burkina Faso und Niger und hielt eine Schweigeminute auf dem Petersplatz.

Papst gelassen über Fehlschläge in der Mission

Auch über Christliche Glaubensverkündigung sprach Papst Franziskus während des Mittagsgebets. Sie dürfe Fehlschläge durchaus hinnehmen. Mission im Sinne Jesu beinhalte "die evangelische Freiheit, unter Hinweis auf die Verantwortung für die Ablehnung der Heilsbotschaft wieder zu gehen". Dies müsse "ohne Verurteilungen und Verwünschungen" geschehen, sagte er beim Mittagsgebet am Sonntag auf dem Petersplatz.

Wie bei früheren Gelegenheiten betonte der Papst, christliche Mission betreibe keine Abwerbung Andersgläubiger, sondern sei "Verkündigung und Zeugnis". Jesu Aufforderung, um Arbeiter für die Ernte zu beten, sei immer und für alle Christen gültig. Allerdings dürfe sich dieses Gebet nicht auf die eigenen Bedürfnisse beschränken; "ein Gebet ist wahrhaft christlich, wenn es auch eine universale Dimension hat", sagte Franziskus.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 20.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Der neue Herr des Kölner Domes – Domprobst Assmann im Porträt
  • Naturerbebäume – An Kirchen finden sich viele hunderte Jahre alte Bäume
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…