Papst Franziskus im Petersdom
Papst Franziskus im Petersdom

23.05.2019

Papst: Christen sollen auf hinderliche Traditionen verzichten Weg der Nächstenliebe

Papst Franziskus hat in der Eröffnungsmesse zur Generalversammlung von Caritas Internationalis vor Barrieren glaubwürdiger Verkündigung gewarnt. Auch Effizienzdenken und Kontrollwahn mahnte der Papst an.

Papst Franziskus hat die Christen aufgefordert, auf jene "menschlichen Konventionen und Traditionen" zu verzichten, die einer glaubwürdigen und transparenten Verkündigung im Weg stehen.

Es gehe dabei nicht um oberflächliche Reformen, "nur um mit der Zeit zu gehen" und jung zu erscheinen, sagte das Kirchenoberhaupt am Donnerstag im Petersdom. "Die grundlegende Reform besteht darin, aus sich herauszugehen", mahnte Franziskus in einer Messe zur Eröffnung der Generalversammlung von Caritas Internationalis, dem Dachverband von 164 nationalen Caritas-Verbänden.

Richtige Art der Verkündigung

In seiner Predigt erinnerte der Papst an die Auseinandersetzungen der ersten Christen über die richtige Art der Verkündigung. Um Menschen anderer Kulturen überzeugen zu können, hätten sie auf wichtige Traditionen ihrer eigenen jüdischen Herkunft verzichtet. Die Entscheidung dazu hätten die Christen aber nur gefunden, weil sie "demütig aufeinander gehört" haben, so der Papst.

Wer den Weg der Nächstenliebe gehen wolle, für den bedeuteten Demut und Zuhören, die Ohren vor allem für die Kleinen und Schwachen zu öffnen. Gleichzeitig gelte es, sich den konkreten Lebensumständen zu stellen. Zwei Mal warnte der Papst vor reinem Effizienzdenken und Kontrollwahn.

Junge Kirche mit Gemeinschaftssinn

Das dritte wichtige Merkmal der jungen Kirche habe in ihrem Gemeinschaftssinn bestanden. Eine solche Einheit überwinde die Differenzen, ohne sie glattzubügeln, und schaffe so "Gemeinschaft statt Gleichförmigkeit". Dies gehe aber nur, wenn alle ihre Stärken mit einbringen können.

Die 21. Generalversammlung von Caritas Internationalis, die noch bis Dienstag dauert, verzeichnet mit 450 Delegierten einen Teilnehmerrekord. Sie steht unter dem Motto "Eine Menschheitsfamilie - ein gemeinsames Zuhause". Neben organisatorischen Fragen und Vorstandswahlen geht es bei der Versammlung auch um Kinderschutz, Effektivitätssteigerung, nachhaltige Entwicklung und Migration.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 15.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Ein halbes Jahr nach dem Brand: Wie sieht es in Notre Dame aus?
  • Das Leben als Blinde in einer Großstadt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gedenkgottesdienst in Halle
  • "Grüne Damen" feiern 50jähriges Bestehen
  • Trierer "KulturKapellen"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gedenkgottesdienst in Halle
  • "Grüne Damen" feiern 50jähriges Bestehen
  • Trierer "KulturKapellen"
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff