Papst Franziskus sorgt sich um die Umwelt
Papst Franziskus mahnt zur Bewahrung der Schöpfung und gerechter Ressourcenverteilung

14.12.2018

Papst fordert gerechtere Ressourcenverteilung "Ungerechtigkeiten beseitigen"

Die einen haben zu viel, andere zu wenig: Papst Franziskus hat eine gerechtere Verteilung der weltweiten Ressourcen gefordert. Er wandte sich mit einer Botschaft an die Teilnehmer einer UN-Konferenz zum Thema "Wasser, Landwirtschaft und Ernährung".

"Obwohl es auf der Erde Ressourcen für alle gibt, in hinreichender Quantität und Qualität, leiden viele Menschen Hunger und sind auf qualvolle Weise der Armut ausgeliefert", schrieb das Kirchenoberhaupt an die Konferenz-Teilnehmer in Madrid.
Diese "Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten" müssten beseitigt und durch eine "vorausschauende Politik" ersetzt werden.

Mit der Erde behutsam umgehen

Es dürfe nicht sein, dass Menschen ohne täglich Brot und Trinkwasserzugang lebten, so der Papst. Wichtig seien daher eine bessere Verteilung sowie eine nachhaltige und vernünftige Lebensweise. Ebenso zwingend sei es, die Umwelt zu achten und zu schützen. Mit der Erde müsse behutsam umgegangen werden, um dieses Werk des Herrn nicht zu ruinieren. Sollte das nicht gelingen, "wird die Erde nicht länger Quell des Lebens für die Menschheit sein", warnte Franziskus.

Eine solche Entwicklung könne man bereits in mehreren Regionen des Planeten beobachten: Dort sei das Wasser verseucht, die Luft ungesund, der Boden übersäuert. Der Müll türme sich und die Abholzung schreite voran. Franziskus forderte eine Abkehr vom "frenetischen Konsumismus" und mehr Wertschätzung für die kostbaren Ressourcen der Erde, um diesen verhängnisvollen Trend zu stoppen.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 12.08.2020
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Erster Schultag nach den Sommerferien: Wie normal kann Schule gerade sein?
  • Debatte um angepasste Kirchensteuer für junge Mitglieder
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…