Papstreise
Im September reist der Papst nach Kolumbien
Papst Franziskus empfängt Kolumbiens Präsidenten Juan Manuel Santos (r.) und Alvaro Uribe
Papst Franziskus empfängt Kolumbiens Präsidenten Juan Manuel Santos (r.) und Alvaro Uribe

24.06.2017

Details zur Papstreise nach Kolumbien Versöhnung und Arme im Mittelpunkt

Nach Jahrzehnten eines blutigen Konflikts will Papst Franziskus in Kolumbien an einem Gebetstreffen für nationale Versöhnung teilnehmen. Jetzt gibt es Infos zu weiteren Programmpunkten der Reise.

Wenn Papst Franziskus im September nach Kolumbien reist, ist neben einem Gebetstreffen für nationale Versöhnung eine Begegnung mit Obdachlosen in der kolumbianischen Hafenmetropole Cartagena geplant. Außerdem soll es ein Treffen mit dem Lateinamerikanischen Bischofsrat CELAM in der Hauptstadt Bogota geben. Das geht aus dem Besuchsprogramm hervor, das der Vatikan am Freitagabend veröffentlichte. Die Reise dauert vom 6. bis zum 11. September.

Franziskus hatte versprochen, Kolumbien zu besuchen, wenn der Friedensprozess mit der Guerilla-Organisation FARC zu einem glücklichen Ende gekommen wäre. Nachdem ein entsprechendes Abkommen vom Parlament am 30. November angenommen wurde, kündigte der Vatikan am 10. März offiziell die Visite an. Es ist die fünfte Lateinamerika-Reise des argentinischen Kirchenoberhaupts und der dritte Besuch eines Papstes in Kolumbien.

Voller Kalender

Dem Programm zufolge wird Franziskus am 6. September in Bogota willkommen geheißen. Ein Höflichkeitsbesuch bei Präsident Manuel Santos findet am folgenden Morgen statt. Geplant sind weiter eine erste Begegnung mit Gläubigen sowie mit den Bischöfen des Landes und mit dem Leitungskomitee der CELAM. Abends findet eine Messe im Simon-Bolivar-Park statt, in dem schon Papst Paul VI. 1968 Gottesdienst feierte.

Am 8. September reist Franziskus nach Villavicencio, Zentrum einer landwirtschaftlich geprägten Region südwestlich von Bogota. Dort wird er zu einem Gebetstreffen für die Versöhnung Kolumbiens erwartet.

Begegnung mit Armen

Abschließend macht er am "Kreuz der Versöhnung" im Park De Los Fundadores südlich von Villavicencio halt. Am folgenden Tag feiert der Papst eine Messe in Medellin; die zweitgrößte Stadt des Landes ist kirchengeschichtlich mit der Bischofsversammlung von 1968 verbunden, in der sich die lateinamerikanischen Kirchenführer zu einer "Option für die Armen" bekannten.

Der letzte Programmtag sieht eine Begegnung mit Armen in der Cartagena vor. Dabei will Franziskus die Grundsteine von Häusern für Obdachlose segnen. Zudem besucht er das Heiligtum des Jesuiten-Missionars und Nationalheiligen Petrus Claver (1580-1654), zugleich Patron der Menschenrechte. Seine Abschlussmesse feiert der Papst im Hafengelände der Pazifik-Stadt. Am Abend des 10. September fliegt Franziskus nach Rom zurück. Dort wird er am 11. September erwartet.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 22.09.2017

Video, Freitag, 22.09.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

10:00 - 12:00 Uhr 
Reisen

Unterwegs in Trump-Land

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.09.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Zwei Tage vor der Bundestagswahl
  • Erste Hilfe in Kirchen
  • Kirche unterstützt Proteste gegen Stahlfusion
10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar