Angst vor dem Tiger?
Angst vor dem Tiger?
Papst Franziskus begrüßt einen Zirkus-Mitarbeiter
Papst Franziskus begrüßt einen Zirkus-Mitarbeiter

16.06.2016

Papstaudienz mit Tiger Wer fürchtete sich mehr?

Papst Franziskus hat einem Tiger Angst eingejagt: Als er während einer Audienz für rund 7.000 Zirkusleute und Schausteller am Donnerstag im Vatikan versuchte, einen sechs Monate alten Tiger zu streicheln, suchte die Raubkatze das Weite.

Erst im zweiten Anlauf ließ sich der Tiger an der Leine seines Betreuers bereitwillig vom Papst das Fell kraulen. Anschließend gestand Franziskus in seiner Rede, auch ihm sei die Sache nicht ganz geheuer gewesen.

Aufgeregter Papst

Zirkusleute und Schausteller könnten Kinder zum Lachen bringen, Einsame aufmuntern, Menschen zusammenbringen und "den Papst erschrecken, wenn er einen Leoparden streicheln will - so machtvoll seid ihr!" Offenbar war Franziskus noch etwas aufgeregt und verwechselte Tiger und Leopard.

Solche Darbietungen könnten "in einer manchmal dunklen und traurigen Welt Schönheit und Freude säen", sagte der Papst weiter. Franziskus dankte den Clowns, Akrobaten und Dompteuren für solche Initiativen im Heiligen Jahr. Zugleich versicherte er, die Kirche bemühe sich, Vorurteile gegenüber dem Fahrenden Volk abzubauen.

Durch die Heilige Pforte

"Ihr seid 'Handwerker' des Feierns, des Wunderbaren, des Schönen: Mit diesen Eigenschaften bereichert ihr die Gesellschaft und die ganze Welt", so der Papst. Als Fahrendes Volk könnten sie zudem die Barmherzigkeit und Liebe Gottes überall hinbringen und auch "die Entferntesten" erreichen. Franziskus ermutigte die Künstler, immer freundlich zu Hilfsbedürftigen zu sein und ihnen "Worte und Gesten des Trostes zu bieten". Werke der Barmherzigkeit sollten mit Freude vollbracht werden.

Bei der Audienz hatten einige der internationalen Artisten Kunststücke aufgeführt. Anschließend durchschritten die Schausteller und Zirkusleute die Heilige Pforte im Petersdom und gaben Vorstellungen auf dem Petersplatz.

(KNA)

Übertragungen in der Karwoche und Osterzeit

Von der Karwoche bis in die Osterzeit: Eine Übersicht unserer Live-Übertragungen.

Mit Schwester Katharina durch die Fastenzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fastenzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Osterfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.04.
07:00 - 10:00 Uhr

Ostermontag

  • Ist Ostern jetzt schon vorbei?
  • Die Emmausgeschichte und Schausteller-Zirkus-Seelsorge
  • Hoppel di hopp! Feldhase - Aktion Hasenhilfe Deutsche Wildtierstiftung
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

12:00 - 20:00 Uhr

Ostermontag

12:40 - 12:40 Uhr

WunderBar

12:00 - 20:00 Uhr

Ostermontag

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff