Mahnmal für Sinti und Roma in Berlin
Mahnmal für Sinti und Roma in Berlin

09.04.2019

Vereinte Nationen beklagen wachsende Diskriminierung von Roma Schutz von Menschenrechten, Identität und Kultur

Die Vereinten Nationen beklagen eine Zunahme an Intoleranz, Hassrede und Angriffen gegen Roma und andere Minderheiten. Berichte über Gewalt gegen Roma in Europa seien besorgniserregend, hieß es.

Sofortiges Handeln sei erforderlich, um ein Aufflammen rassistischer Rhetorik zu bekämpfen, erklärte der UN-Sonderbotschafter für Minderheiten, Fernand de Varennes, anlässlich des Internationalen Roma-Tags am Montag.

Besorgniserregend nannte er jüngste Berichte über Einschüchterungen, Aggressionen und körperliche Gewalt gegen Roma in Europa sowie die offensichtliche Zunahme der Zahl solcher Vorfälle in den letzten Jahren. Dies gelte insbesondere in Bezug auf Soziale Medien.

Initiativen gegen Diskriminierung

Er rief die Staaten weltweit dazu auf, umfassende Antidiskriminierungsmaßnahmen und gesetzgeberische und politische Initiativen zu ergreifen, um Menschenrechte, Identität und Kultur der Roma zu schützen und zu fördern. Dazu müsse insbesondere das öffentliche Wissen über die Geschichte der größten Minderheit Europas gefördert und der Holocaust-Gedenktag der Roma gestärkt werden.

Minderheiten wie die Roma seien immer noch in allen Lebensbereichen Vorurteilen und Diskriminierung ausgesetzt. Vor allem müssten Maßnahmen zur Bekämpfung von rassistischer Rhetorik und Praktiken zur Entmenschlichung, Dämonisierung und Diskriminierung der Roma, die auch in den Medien herrsche, ergriffen werden. Ebenso müsse für sie der gleichberechtigte Zugang zur Justiz sowie Rechtsbehelfen gewährleistet sein.

Stereotypen tief verwurzelt

Die Roma hätten eine reiche Geschichte und erhebliche Beiträge für die Gesellschaft geleistet, doch werde ihr künstlerisches und kulturelles Erbe allzu oft ignoriert oder bleibe unbemerkt, sagte de Varennes. Stereotypen über Minderheiten seien tief verwurzelt und würden dazu benutzt, Hass zu schüren, der letztlich zu "abscheulichen Taten" gegen sie führe, so der UN-Vertreter.

Der Nährboden für Hass, Ausgrenzung und Gewalt gegen Roma-Minderheiten auf der ganzen Welt werde auch durch strukturelle und institutionelle Diskriminierung, ein verändertes wirtschaftliches und politisches Umfeld und zunehmenden Populismus bereitet, sagte de Varennes.

Verantwortung für Chancengleichheit und Respekt

Die Regierungen erinnerte er an deren "besondere Verantwortung" für Chancengleichheit und Respekt zugunsten von Minderheiten wie die Roma. Nur wenn deren gesellschaftliche Teilhabe sichergestellt sei, könnten die Staaten die in der UN-Erklärung von 1992 festgeschriebenen Rechte von ethnischen, religiösen oder sprachlichen Minderheiten umsetzen.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 28.02.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Gefallene Ritter - der Malteserorden im Umbruch
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Tag ohne Facebook?
  • KHG zu Situation der Studenten in Coronazeiten
  • Renitente Ordensleute
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Tag ohne Facebook?
  • KHG zu Situation der Studenten in Coronazeiten
  • Renitente Ordensleute
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!