Bischof Franz-Josef Bode
Bischof Bode

30.05.2015

Bode: Mehr Frauen in kirchlichen Leitungspositionen Für die Vollständigkeit der Kirche

Die katholische Kirche muss nach Worten des Osnabrücker Bischofs Franz-Josef Bode verstärkt dafür sorgen, dass mehr Frauen kirchliche Leitungspositionen übernehmen. Diese Frauen "fallen nicht vom Himmel", sagte er am Freitag in Bonn.

Viele Frauen habe die Kirche schon verloren, sagte er am Freitag in Bonn. Es müssten entsprechende Ausbildungswege für höhere Positionen erschlossen werden, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichten. "Es muss sehr frühe Programme geben, wie wir das bewerkstelligen können, damit wir nicht sagen müssen, wir haben eine Frau gesucht, aber keine gefunden", so der Vorsitzende der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz.

Bode: Frauen machen Kirche vollständig

Er äußerte sich bei einem Symposium der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) zum Thema "Frauen. Macht. Kirche". Er bevorzuge die Interpunktion "Frauen, macht Kirche vollständig!", sagte Bode. "Ich glaube, dass Sie viel dazu beitragen, dass Kirche vollständig ist." Durch das Dialogforum der Deutschen Bischofskonferenz wie auch die Vorbereitungen auf die Familiensynode im Herbst im Vatikan sei insgesamt eine Atmosphäre der Offenheit gegenüber einer stärkeren Gleichberechtigung der Geschlechter in der Kirche zu spüren. So befassten sich viele Bistümer mit dem Thema und stellten vermehrt Frauen in verantwortlichen Positionen ein, so Bode, der auch die Unterkommission Frauen in Kirche und Gesellschaft leitet.

Wenngleich er eine schlichte Übertragung des Priester- oder Diakonamtes für Frauen nicht für möglich halte, so müsse man doch "grundsätzliche" Überlegungen zum Wesen von Ämtern und Diensten anstellen, erklärte der Bischof. So sehe er die Möglichkeit, durch die differenzierte Betrachtung des Amtes hier zu neuen Formen zu gelangen. Auch habe die Aussendung von Gemeinde- und Pastoralreferentinnen "durchaus eine Qualität". Hier handle es sich keinesfalls nur um die Übergabe des Arbeitsvertrages, wie es früher der Fall gewesen sei. "Wo die Grenze des Sakramentalen ist, muss man neu bedenken." Manchen seien diese Feiern im Kreis der Gemeinde sogar "zu nah an Weihe".

Ehrenamtliche keine verlängerten Arme von Hauptamtlichen

Bode kündigte an, die Pastoralkommission werde bald ein Papier zum Dokument "Lumen Gentium" des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) vorlegen, in dem es auch um Charismen, Dienste und Ämter in der Kirche sowie um neue Formen von Beteiligung gehen werde. "Die Ehrenamtlichen sind nicht die verlängerten Arme der Hauptamtlichen, sondern die haben sie zu befähigen und zu begleiten", sagte Bode.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 18.08.2017

Video, Freitag, 18.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

0:00 - 6:00 Uhr 
Nachtportal

Mit dem domradio durch die Nacht

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • Welttag der humanitären Hilfe
  • Christliche Fanclubs für friedlichen Fußball
07:10 - 07:15 Uhr

Landfunk

09:50 - 09:55 Uhr

Landfunk

11:11 - 11:14 Uhr

Wort zum Samstag

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • Welttag der humanitären Hilfe
  • Christliche Fanclubs für friedlichen Fußball
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Kein Hass "op fremde Lück"
  • Arno Steffen von LSE zur "Du bes Kölle-Kampagne"
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Kein Hass "op fremde Lück"
  • Arno Steffen von LSE zur "Du bes Kölle-Kampagne"
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Thema

23:00 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar